Freitag, 07.03.2014

Fremdwort Compliance

Große Compliance-Organisationen sind für Mittelständler kein Thema. Trotzdem gelingt es vielen, ein nachhaltiges Wertesystem zu schaffen.

"Wir haben keine klassische Compliance-Organisation und halten das auch nicht für notwendig", sagt Frank Straub, Verwaltungsratschef der Schwesterunternehmen Blanco und Blanco Professional. Damit scheint er viele Vorbehalte zu bestätigen. Während Deutschlands Großkonzerne das Thema Compliance...

Info

Compliance-Ideen

Wie Mittelständler Compliance umsetzen


Gleiches Recht für alle bei Vaude

  • Dass für alle Mitarbeiter dieselben Maßstäbe gelten, lebt das Unternehmen beim Umgang mit Geschenken vor: Alle Geschenke werden im Verlauf des Jahres gesammelt und in einen Topf geworfen. "Feste" Präsente werden unter allen Angestellten verlost, "flüssige" bei diesem Anlass gemeinsam geleert. Bei Vaude ist dieses Ereignis mittlerweile zu einer Tradition geworden, die alle Mitarbeiter schätzen.


Compliance bei Blanco: Kontrolle ist gut, Vertrauen besser

  • Die Gründerfamilie tritt mit Nachdruck für eine gute Unternehmenskultur ein und setzt darauf, dass die Mitarbeiter ihrem Beispiel folgen. Trotz Kontrollen und Selbstverpflichtung der Mitarbeiter zu korrektem Handeln zählt vor allem Vertrauen: Die Angestellten sollen nicht durch überbordende Richtlinien eingeschränkt werden, sondern sich gegenseitig zu korrektem Verhalten motivieren.

 
Integrierte Kontrollen bei Corpus Sireo

  • Compliance-Organisation ja - aber ein durchdachtes Konzept ermöglicht effiziente Compliance-Arbeit mit begrenzten Mitteln: Das Unternehmen hat sich keine "losgelöste" Compliance-Organisation übergestülpt, sondern die Compliance-Kontrollen in seine Prozesse eingepflegt. Ob die Unternehmensvorgaben eingehalten werden, wird durch Compliance-Checks überprüft, die in ohnehin bestehende Prozesse integriert werden. So kann das Unternehmen auf zusätzliche Reports verzichten.

 
Quelle: Markt und Mittelstand