Freitag, 02.10.2015

Die gläserne Bank

MIT DEM INKRAFTTRETEN des automatischen Informationsaustausches über Finanzkonten mit anderen EU-Mitgliedstaaten und Drittstaaten ab 2017 erhalten die Finanzbehörden Zugriff auf die Kontodaten von natürlichen Personen und Unternehmen in über 60 Ländern. Es wird sukzessive das gläserne Unternehmen geschaffen, sagt Dr. Björn Demuth, Partner in der Rechtsanwaltskanzlei CMS Hasche Sigle.

Markt und Mittelstand: Das Gesetz soll illegale Geschäfte wie Geldwäsche, Bestechung oder Steuerhinterziehung bekämpfen, ist aber ein großangelegtes Datenaustauschprogramm. Inwieweit ist der steuerehrliche Mittelständler davon betroffen?

Björn Demuth: Direkt betroffen sind zunächst alle Unternehmen,...