Dienstag, 18.07.2017

Grafik: Dynamic Graphics/Thinkstock/Getty Images

Eine neue Zeit des Komforts ist angebrochen: Moderne Bürostühle müssen nicht nur bequem, sondern auch gesundheitlich und qualitativ hochwertig sein.

Einkauf
Bürostühle im Test

So finden Sie den richtigen Chefsessel

Der richtige Chefsessel ist elementar für den Arbeitsplatz und muss heutzutage mehr leisten als hübsch auszusehen: Er muss die Gesundheit seines Besitzers wahren und einfach zu bedienen sein. Wir haben aktuelle und hochwertige Modelle auf ihre Funktion hin getestet.

Wie man sich setzt, so schafft man. Auch hier gilt: form follows function. So sind die Normvorschriften für einen Schreibtischstuhl gewaltig und – unter anderem– in der Betriebssicherheitsverordnung festgelegt.

Danach muss der Bürosessel vor allem die Gesundheit seines Besitzers wahren: Er soll dem Körper Halt und Stütze bieten und, wo anatomisch nötig, den natürlichen Verlauf der Wirbelsäule konturieren. Zugleich soll er vor Fehlhaltungen schützen und zu abwechslungsreichem Sitzen animieren. Außerdem muss der Stuhl technisch ausgereift und unfallsicher sein. Die Sitzposition soll sich exakt so justieren lassen, wie es der Nutzer will. Die in unserer Übersicht verglichenen Produkte sind, was ihre Funktionalitäten angeht, ziemlich gleich. Unterschiede gibt es bei der Bedienungsfreundlichkeit. Nur wenige Chefsessel lassen sich intuitiv einstellen, einige verlangen sogar nach dem Studium ihrer Betriebsanleitung.

Folgen Sie Markt und Mittelstand jetzt auch auf LinkedIn:    


Verschiedene Modelle im Vergleich

<h2>Züco Signo</h2><b>Bedienungsfreundlichkeit:</b><br><b>>> Armlehnen:</b> Die Ringarmlehne aus Metall mit spärlich gepolstertem Lederbezug lässt sich nicht verstellen.<br><b>>> Sitzhöhe:</b> Durch einen Hebel auf der rechten Seite wird die Sitzhöhe eingestellt. Der Hebel ist gut zu finden und lässt sich problemlos bedienen.<br><b>>> Sitzfläche:</b> Mit Hilfe eines Hebels auf der linken Seite lässt sich die Sitzfläche nach vorne verschieben.<br><b>Funktionsumfang:</b> Statt verstellbarer Armlehnen gibt es eine individuelle Sitztiefenverstellung. Der mittels Knopf justierbare Rückenlehnengegendruck sorgt für ein Sitzen mit aufrechtem Oberkörper.<br><b>Ausstattung:</b> Sitzfläche, Rückenlehne und Kopfteil sind mit Leder bezogen. Das Fußkreuz ist aus Aluminium gefertigt, und die Doppelrollen bestehen ebenfalls aus plastikummantelten Aluminium. <br><b>Besonderheiten:</b> Lange, der Wirbelsäulenkurvatur nachempfundene Rückenlehne. Die Kopfstütze ist in die Rückenlehne integriert und lässt die Rückenlehne dadurch nochmal länger erscheinen. Der Stuhl verfügt über einen Rückenlehnengegendruck, der den Oberkörper anatomiegerecht aufrichtet, und lässt sich einfach und geräuscharm rollen.<br><b>Preis:</b> etwa 1.000 Euro<h2>Wilkhahn ON</h2><b>Bedienungsfreundlichkeit:</b><br><b>>> Armlehnen:</b> Problemlos in der Höhe verstellbar, lassen sich die Armlehnen zudem in einem Winkel von maximal 30 Grad kippen.<br><b>>> Sitzhöhe:</b> Durch einen Hebel unter dem Stuhl auf der rechten Seite wird die Sitzhöhe eingestellt.<br><b>>> Sitzfläche:</b> Die Sitzfläche lässt sich nicht verschieben.<br><b>Funktionsumfang:</b> Der Stuhl verfügt über eine Einstellung für die stufenlose Härteregulierung. Seine sogenannte Trimension-Mechanik soll die dreidimensionale Bewegung der Hüftgelenke aufnehmen und so die Elastizität von Wirbelsäule, Schultergelenken sowie Rücken-, Nacken- und Halsmuskulatur anregen. Entscheidend ist dabei laut Hersteller die Kombination aus axialer Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärtsbewegung.<br><b>Ausstattung:</b> Die weichgepolsterten Armlehnen sowie die Rückenlehne sind mit Leder überzogen.<br> <b>Besonderheiten:</b> Der Stuhl besitzt eine lange Rückenlehne mit einer integrierten, aber deutlich optisch abgesetzten Kopfstütze, die ebenfalls aus Leder besteht. Der Clou dieses Stuhls ist zweifellos die Trimension-Technik, die ein bequemes Sitzen und Sichbewegen in allen
Richtungen erlaubt. Die frei bewegliche Aufhängung der Sitz-/Rückenkonstruktion soll den Positionen und Bewegungsfunktionen der Knie- und Hüftgelenke entsprechen und sie in ihren natürlichen Abläufen unterstützen.<br><b>Preis:</b> etwa 1.000 Euro<h2>Köhl Anteo Alu</h2><b>Bedienungsfreundlichkeit:</b><br><b>>> Armlehnen:</b> Intuitiv bedienbar, lassen sich die Armlehnen in der Höhe verstellen, nach vorne und hinten verschieben sowie ganz nach Bedarf des Sitzenden nach rechts und links ausschwenken.<br><b>>> Sitzhöhe:</b> Mit einer Zugtaste rechts unter der Sitzfläche kann die Höhe nach Bedarf eingestellt werden.<br><b>>> Sitzfläche:</b> Sie ist horizontal nach vorne verschiebbar – so man denn nach langem Suchen die dafür nötige Taste gefunden hat.<br><b>Funktionsumfang:</b> Der Stuhl bietet eine Sitzhöheneinstellung, eine Gewichtsanpassung, eine Schiebesitzfunktion, eine Sitzneigeeinstellung, eine Kopfstütze sowie aktiv-dynamisches Sitzen durch „Köhl Air-Seat“ (durch Pumpen lassen sich zwei Luftpolster in der Sitzfläche individuell vergrößern oder verkleinern). Eine Lordosenstütze (Rückestütze in der Rückenlehne) ist ebenfalls vorhanden, einzustellen auf der Rückseite der Rückenlehne.
Ausstattung: Sitzpolster und Rückenlehne sind mit Stoff bezogen, während die Armlehnen mit
Kunstlederbezug aufwarten.<br><b>Besonderheiten:</b> Die Rückenlehne ist kurz, bietet aber auch ohne Kopfstütze einen sehr bequemen Aufenthalt im beruflichen Alltag. Gutes Rollverhalten mit geringem Geräusch.<br><b>Preis:</b> etwa 900 Euro<h2>Kinnarps Collecton S MartinStoll</h2>Bedienungsfreundlichkeit:</b><br><b>>> Armlehnen:</b> Die Armlehnen sind nicht verstellbar, jedoch befinden sie sich auf einer Höhe, die einen waagerechten Übergang
des Arms auf den Schreibtisch ermöglicht.<br><b>>> Sitzhöhe:</b> Problemlos und schnell kann die Sitzhöhe mit einem Hebel auf der rechten Unterseite verstellt werden.<br><b>>> Sitzfläche:</b> Die Sitzfläche lässt sich nicht verschieben.<br><b>Funktionsumfang:</b> Der Stuhl lässt sich mit Hilfe eines Metallrads an das Körpergewicht anpassen.
Außerdem bietet er eine Synchron-Torsionsstab-Mechanik für ergonomisches Sitzen. Diese
Technik synchronisiert die Bewegungen von Sitz und Rückenlehne. Hinzu kommt eine aktive
Beckenstütze in der Sitzfläche: Dieser Beistand für eine gute Haltung während der Arbeitszeit
besteht aus einem keilförmigen Polster, das dafür sorgen soll, dass das Becken der
menschlichen Stuhlbesatzung beim oft allzu langen Sitzen im Büro nicht unkontrolliert
nach hinten kippt.<br><b>Ausstattung:</b> Die Rückenlehne und Sitzfläche bestehen aus einer formgepressten Holzschale mit einer Polsterung aus Polyurethan. Diese Substruktion ist standesgemäß überzogen mit Leder. Auch die Metall-Armlehnen sind lederbezogen.<br><b>Besonderheiten:</b> Der Stuhl bietet eine lange Rückenlehne mit integrierter Kopfstütze. Eine Lordosenstütze fehlt.<br><b>Preis:</b> etwa 1.500 Euro<h2>HAG Tribute</h2><b>Bedienungsfreundlichkeit:</b><br><b>>> Armlehnen:</b> Die Armlehnen sind einfach in der Höhe und im Neigungswinkel zu verstellen.<br><b>>> Sitzhöhe:</b> Die Sitzhöhenregulierung geht schnell und einfach. Jedoch ist der Verstellknopf als Designelement in die Sitzlehne eingebaut, das irritiert.<br><b>>> Sitzfläche:</b> Die Sitzfläche lässt sich nicht verstellen, zumindest ist hierfür am Stuhl kein Hebel zu entdecken.<br><b>Funktionsumfang:</b> Der Stuhl verfügt über eine aktive Nacken- und Kopfstütze, die beim Zurücklehnen mit Gegendruck reagiert. Zudem sind an den Enden der Fußkreuzarme
geriffelte Fußablagen integriert. Eine Lordosenstütze besitzt der HAG ebenfalls. Der Knopf dafür sitzt, von einem Silberring eingefasst, auffällig auf der Hinterseite der Rückenlehne. Den ergonomischen Vorgaben an den Arbeitsplatz, der seinen Besitzer aktiv-dynamisch ständig in Bewegung halten soll, entspricht der Hersteller durch seine als „In Balance“ bezeichnete Technologie.<br><b>Ausstattung:</b> Sitzfläche und Rückenlehne sind großzügig gepolstert und mit Leder überzogen.<br><b>Besonderheiten:</b> Der Stuhl verfügt über eine mittelhohe Rückenlehne, eine (als Sonderausstattung
erhältliche) Kopfstütze ist zu empfehlen. Das Rollverhalten ist problemlos, der Stuhl lässt sich fast geräuschlos bewegen.<br><b>Preis:</b> über 2.000 EuroInterstuhl Vintage IS5Bedienungsfreundlichkeit:>> Armlehnen: Die Ringarmlehnen des Bürostuhls lassen sich nicht verstellen, befinden sich aber auf passender Höhe.>> Sitzhöhe: Anders als traditionell üblich, lässt sich bei diesem Bürostuhl die Sitzhöhe nicht mit einem Hebel auf der rechten Seite verstellen, sondern durch einen Druckschalter. Ein zweiter Druckschalter auf der linken Seite arretiert und entriegelt die Rückenlehne.>> Sitzfläche: Die Sitzfläche lässt sich ebenfalls verstellen.Funktionsumfang: Die Gasdruckfeder des Stuhls passt ihre Gegenkraft dem Gewicht des Besitzers an. Außerdem lassen sich die Sitztiefe sowie die Neigung verstellen. Aktivdynamisches Sitzen wird ermöglicht durch eine integrierte Dynamikwippe, die durch ein unterschiedliches Höhenniveau im Sitzpolster entsteht. Der Stuhl verfügt über eine Lordosenstütze, die mit Hilfe von zwei Schieberreglern in der Höhe und in der Tiefe eingestellt werden kann.Ausstattung: Rückenlehne und Sitzfläche sind angenehm gepolstert und mit elegant perforiertem Echtleder bezogen.Besonderheiten: Der Drehstuhl ist mit einer hohen Rückenlehne und einer integrierten Kopfstütze ausgestattet. Das Rollverhalten ist löblich.Preis: etwa 900 Euro<h2>Interstuhl Vintage IS5</h2><b>Bedienungsfreundlichkeit:</b><br><b>>> Armlehnen:</b> Die Ringarmlehnen des Bürostuhls lassen sich nicht verstellen, befinden sich aber auf passender Höhe.<br><b>>> Sitzhöhe:</b> Anders als traditionell üblich, lässt sich bei diesem Bürostuhl die Sitzhöhe nicht mit einem Hebel auf der rechten Seite verstellen, sondern durch einen Druckschalter. Ein zweiter Druckschalter auf der linken Seite arretiert und entriegelt die Rückenlehne.<br><b>>> Sitzfläche:</b> Die Sitzfläche lässt sich ebenfalls verstellen.<br><b>Funktionsumfang:</b> Die Gasdruckfeder des Stuhls passt ihre Gegenkraft dem Gewicht des Besitzers an. Außerdem lassen sich die Sitztiefe sowie die Neigung verstellen. Aktivdynamisches Sitzen wird ermöglicht durch eine integrierte Dynamikwippe, die durch ein unterschiedliches Höhenniveau im Sitzpolster entsteht. Der Stuhl verfügt über eine Lordosenstütze, die mit Hilfe von zwei Schieberreglern in der Höhe und in der Tiefe eingestellt werden kann.<br><b>Ausstattung:</b> Rückenlehne und Sitzfläche sind angenehm gepolstert und mit elegant perforiertem Echtleder bezogen.<br><b>Besonderheiten:</b> Der Drehstuhl ist mit einer hohen Rückenlehne und einer integrierten
Kopfstütze ausgestattet. Das Rollverhalten ist löblich.<br><b>Preis:</b> etwa 900 EuroKönig + Neurath SkyeBedienungsfreundlichkeit:>> Armlehnen: Beim Verstellen und Einrasten der Armlehnen knackt es unangenehm, was mancher als störend empfinden dürfte. Hat man die Funktionsweise des Hebels erst verstanden, lässt sich die Höhe der Armlehnen einfach und schnell verstellen. Zudem lassen sie sich auf Knopfdruck nach links und rechts schwenken.>> Sitzhöhe: Die Sitzhöhenverstellung funktioniert erst nach einem kleinen Suchspiel nach dem dafür zuständigen Hebel. Er befindet sich etwas unorthodox unter einem Rahmen auf der rechten Seite unter der Sitzfläche.>> Sitzfläche: Die Sitzfläche lässt sich durch zwei Hebel unter dem Sitz absenken. Die Hebel knarzen, wenn die Sitzfläche einrastet.Funktionsumfang: Der Stuhl verfügt über eine verstellbare Kopfstütze, verstellbare Armlehnen, eine zweistufige Gewichtsvoreinstellung, eine Sitztiefen- und Sitzneigeverstellung sowie über eine Lordosenstütze. Aktiv-dynamisches Sitzen ist möglich durch eine bis zu einem Neigungswinkel von 47 Grad kippbare Rückenlehne.Ausstattung: Während die schaumstoffgepolsterte Sitzfläche und die Armlehnen mit Leder bezogen sind, spannt sich über die Rückenlehne ein schwarzes Netzgewebe. Diese leichte Bespannung wirkt fragil, ist aber robust und gibt auch opulenteren Managementrücken Halt. Die Verarbeitung ist gut, die Nähte sind ordentlich eingezogen.Besonderheiten: Wegen der kurzen Rückenlehne ist die in Höhe und Neigung einstellbare Kopfstütze unverzichtbar. Dank fünfarmigem Fußkreuz mit Doppelrollen lässt sich der Skye – auch auf glattem Untergrund – ohne Anstrengung und zielgenau chauffieren. Seine kühn nach vorne gebeugte Kopfstütze sowie das transparente Netz in der Rückenlehne verleihen ihm eine ingenieuse Hightechanmutung.Preis: etwa 1.000 Euro<h2>König + Neurath Skye</h2><b>Bedienungsfreundlichkeit:</b><br><b>>> Armlehnen:</b> Beim Verstellen und Einrasten der Armlehnen knackt es unangenehm, was mancher als störend empfinden dürfte. Hat man die Funktionsweise des Hebels erst verstanden, lässt sich die Höhe der Armlehnen einfach und schnell verstellen. Zudem lassen sie sich auf Knopfdruck nach links und rechts schwenken.<br><b>>> Sitzhöhe:</b> Die Sitzhöhenverstellung funktioniert erst nach einem kleinen Suchspiel nach dem dafür zuständigen Hebel. Er befindet sich etwas unorthodox unter einem Rahmen auf der rechten Seite unter der Sitzfläche.<br><b>>> Sitzfläche:</b> Die Sitzfläche lässt sich durch zwei Hebel unter dem Sitz absenken. Die Hebel knarzen, wenn die Sitzfläche einrastet.<br><b>Funktionsumfang:</b> Der Stuhl verfügt über eine verstellbare Kopfstütze, verstellbare Armlehnen, eine zweistufige Gewichtsvoreinstellung, eine Sitztiefen- und Sitzneigeverstellung sowie über eine Lordosenstütze. Aktiv-dynamisches Sitzen ist möglich durch eine bis zu einem Neigungswinkel von 47 Grad kippbare Rückenlehne.<br><b>Ausstattung:</b> Während die schaumstoffgepolsterte Sitzfläche und die Armlehnen mit Leder bezogen sind, spannt sich über die Rückenlehne ein schwarzes Netzgewebe. Diese leichte Bespannung wirkt fragil, ist aber robust und gibt auch opulenteren Managementrücken Halt. Die Verarbeitung ist gut, die Nähte sind ordentlich eingezogen.<br><b>Besonderheiten:</b> Wegen der kurzen Rückenlehne ist die in Höhe und Neigung einstellbare Kopfstütze unverzichtbar. Dank fünfarmigem Fußkreuz mit Doppelrollen lässt sich der Skye – auch auf glattem Untergrund – ohne Anstrengung und zielgenau chauffieren. Seine kühn nach vorne gebeugte Kopfstütze sowie das transparente Netz in der Rückenlehne verleihen ihm eine ingenieuse Hightechanmutung.<br><b>Preis:</b> etwa 1.000 Euro

 

 

Das Mobiliar wurde der Redaktion von den Herstellern zu Testzwecken zur Verfügung gestellt; die Preise sind durchschnittliche Händlerpreise.


Der Text gehört zu einem Thema aus der Markt-und-Mittelstand-Ausgabe 7-8/2017. Hier können Sie das Heft bestellen und „Markt und Mittelstand“ abonnieren.