Donnerstag, 21.07.2016
Diplom-Logistiker werden sowohl bei der strategischen Planung, wie der Standortwahl als auch bei Aufgaben der Personalführung und Budgetverwaltung benötigt und verdienen ein monatliches Gehalt von 3.647 Euro.

Fotoquelle: moodboard/Thinkstock/Getty Images

Diplom-Logistiker werden sowohl bei der strategischen Planung, wie der Standortwahl als auch bei Aufgaben der Personalführung und Budgetverwaltung benötigt und verdienen ein monatliches Gehalt von 3.647 Euro.

Gehalt
Der grosse Gehaltsvergleich

Gehälter: So viel verdienen Sie in der Logistik

Ob E-Logistik-Entwickler, Fachkraft für Lagerlogistik oder Anwendungssystemberater – wer beruflich mit der Lagerung und dem Transport von Waren zu tun hat, muss sich zunehmend auch mit Themen wie Strategie, Umweltschutz und Kalkulation auskennen. Ein Überblick über die Gehälter in der Logistik-Branche.

Die Bundesagentur für Arbeit berechnet in ihrem Entgeltatlas die Einkommen unterschiedlicher Branchen je nach Geschlecht, Alter und Region. Dies geschieht mit Hilfe des so genannten Medians. Dieser markiert die rechnerische Mitte zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Gehalt. Berufsgruppenübergreifend und auf Deutschland insgesamt bezogen, ergibt sich ein Einkommen von 3.042 Euro brutto für eine Vollzeitstelle. Die folgende Übersicht zeigt die Gehälter in den Berufsgruppen der Logistik Branche.

Fachkraft für Lagerlogistik: Wer in diesem Beruf arbeitet, ist für die Lagerung und Kommissionierung von Güter zuständig. Außerdem muss er sich in Themen wie Arbeitssicherheit und Umweltschutz rund um die betreffende Ware auskennen. Mitarbeiter der Lagerlogistik werden in nahezu allen Wirtschaftszweigen gebraucht, dazu zählen insbesondere das Transportwesen, die Elektrobranche sowie die Holz-, Textil- und  Chemieindustrie.  Das mittlere Gehalt liegt bei 2.604 Euro monatlich. Männliche Lagerlogistiker erhalten im Mittel 2.653 Euro monatlich, während Frauen etwa 350 Euro weniger verdienen. Der Frauenanteil liegt bei 14 Prozent.

Kaufmann für Spedition und Logistik:
Neben Kenntnissen in der Lagerung von Gütern und der Arbeitssicherheit sind vom Kaufmann für Spedition und Logistik auch noch Erfahrungen im Bereich der Vertragsvorbereitung und der Preiskalkulation gefordert. Typische Arbeitgeber sind Post- und Kurierdienste. Im deutschlandweiten Mittel verdienen Speditionskaufleute 2.930 Euro monatlich. Dabei liegt das Gehalt in Westdeutschland mit mehr als 3.000 Euro knapp 800 Euro über dem in Ostdeutschland gezahlten Niveau (2.252 Euro monatlich im Median).

Gehälter in Westdeutschland deutlich höher

Anwendungssystemberater: Zu den Tätigkeiten des Anwendungssystemberaters gehören unter anderem die Installation, Optimierung und Wartung von logistikspezifischer Unternehmenssoftware. Außerdem hilft er im Anwendungssupport. Deshalb sind gute kommunikative Fähigkeiten und Kenntnisse der Datensicherheit gefragt. Das Bruttomonatsentgelt dieser Berufsgattung beträgt im Mittel 4.997 Euro. Besonders auffällig ist hier der regionale Unterschied: Anwendungssystemberater in Westdeutschland verdienen mit 5.248 Euro monatlich rund 1.000 Euro mehr als die Mitarbeiter im Osten (4.161 Euro monatlich). Etwa 82 Prozent der Anwendungssystemberater sind Männer.

Betriebswirt für Logistik:
Betriebswirte für Logistik sind meist Führungskräfte. Sie sind häufig in die strategische Ausrichtung ihrer Unternehmens eingebunden. Diese Berufsgruppe verdient im Mittel 3.558 Euro monatlich in Deutschland. Wer diesen Job in Westdeutschland ausübt, bekommt nach Median-Berechnung 1.323 Euro mehr als seine Kollegen in Ostdeutschland: Das Bruttogehalt in den alten Bundesländern liegt bei 3.799 Euro monatlich, in den neuen Bundesländern hingegen bei nur 2.476 Euro. Frauen bekommen im Mittel mit 3.613 Euro monatlich etwas mehr als ihre männlichen Kollegen mit 3.535 Euro.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Diplom-Logistiker: Diplom-Logistiker werden sowohl bei der strategischen Planung, wie etwa der Standortwahl, als auch bei Aufgaben der Personalführung und Budgetverwaltung benötigt. Im Mittel bekommen Arbeitnehmer dieser Berufsgattung ein monatliches Gehalt von 3.647 Euro. Derzeit sind etwa 39 Prozent der Mitarbeiter weiblich und erhalten nach Median 3.260 Euro pro Monat. Männer hingegen beziehen ein Einkommen von 3.943 Euro.

Leiter Lagerwirtschaft:
Sie sind für die Organisation und Verwaltung von Warenlagern verantwortlich. Arbeitgeber sind vor allem Speditions- und Logistikunternehmen, aber auch andere Wirtschaftsbereiche, die Lagerwirtschaft betreiben. Das Gehalt von Leitern der Lagerwirtschaft beträgt nach Median 3.653 Euro. Interessantes Detail in dieser Berufsgruppe: Knapp die Hälfte aller Angestellten ist bereits über 50 Jahre alt. Der Frauenanteil liegt bei 9 Prozent.

E-Logistik-Entwickler:
Dieser Job gehört nach der Definition der Arbeitsagentur zur Gattung „Berufe in der Softwareentwicklung, hoch komplexe Tätigkeiten“. Entsprechend hoch ist die Entlohnung: nach Median 4.574 Euro im Monat. In Ostdeutschland beträgt der mittlere Lohn als E-Logistik-Entwickler 3.780 Euro, in Westdeutschland sind es 4.734 Euro. Frauen machen etwa 9 Prozent der Berufsgruppe aus und verdienen mit 4.075 Euro knapp 500 Euro weniger als ihre männlichen Kollegen.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit