Freitag, 31.03.2017
Nicht gerade gemütlich: Viele Büroangestellte in Deutschland essen in der Mittagspause am Schreibtisch - oder gar nicht.

Foto: grinvalds/Thinkstock/Getty Images

Nicht gerade gemütlich: Viele Büroangestellte in Deutschland essen in der Mittagspause am Schreibtisch - oder gar nicht.

Personal
Zahlen der Woche 13/2017

Regionale Unterschiede, Pausenverzicht und ein neuer Rekord

In vielen Branchen liegt der Mindestlohn höher als 8,84 Euro. Für 2017 wird ein neuer Jobrekord vorausgesagt. Und Hamburg sticht in unseren „Zahlen der Woche“ gleich zweimal hervor.

Mindestlöhne in ausgewählten Branchen (in Euro/Stunde, Stand: Januar 2017)

8,84 Euro …

… beträgt der allgemeine gesetzliche Mindestlohn seit dem 1. Januar 2017. Nur noch dieses Jahr können aufgrund einer Übergangsregelung in Tarifverträgen auch niedrigere Branchenmindestlöhne vereinbart werden. In vielen Branchen ist laut einer Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung allerdings das Gegenteil der Fall: Im Bauhauptgewerbe gilt mittlerweile ein Branchenmindestlohn zwischen 11,30 (Werker) und 14,70 Euro (Fachwerker in Westdeutschland), Maler- und Lackierergesellen verdienen im Westen mindestens 13,10 Euro, im Osten 11,30 Euro.


Die fünf höchsten und fünf niedrigsten regionalen BIP-Werte (in % des EU-Durchschnitts-BIP/Person)

Quelle: Eurostat

Mehr als zweimal so hoch …

… wie im EU-Durchschnitt war 2015 das regionale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf in Hamburg. Damit ist die Hansestadt laut der EU-Statistikbehörde Eurostat die, relativ gesehen, wirtschaftlichste Region in Deutschland, europaweit reicht es immerhin für Platz 3 – nach London und Luxemburg. Auf dem letzten Platz liegt die bulgarische Region Severozapaden, in der nur 29 Prozent des durchschnittlichen EU-BIP pro Kopf erwirtschaftet werden.

 


Zahl der Erwerbstätigen und Arbeitslosen 2016 und 2017 (in Mio., 2017: Punktprogrognose)

Quelle: KfW

Etwa 44,3 Millionen Menschen …

… werden nach einer Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit im Jahresdurchschnitt 2017 einer Beschäftigung nachgehen. Das wären knapp 700.000 Erwerbstätige mehr als 2016 und ein neuer Rekordwert. 2,5 Millionen Menschen werden nach derselben Prognose im Jahresdurchschnitt arbeitslos sein.


Fachkräftenachfrage im Februar 2017 (Stellenausschreibungen je 100.000 Erwerbsfähige)

1.270 Stellenausschreibungen …

… weist der Fachkräfteatlas der Online-Jobbörse Stepstone pro 100.000 Erwerbsfähigen in Hamburg aus. Die höchste Quote eines Flächenlandes erreicht Hessen mit 654 Ausschreibungen. Im Verhältnis zum potentiellen Angebot ist die Nachfrage nach Fachkräften in Sachsen-Anhalt am niedrigsten. Dort verzeichnete das Jobportal im Februar gerade einmal 151 Stellenanzeigen pro 100.000 Erwerbstätige.


Essen in der Mittagspause (in % der Büroangestellten)

Quelle: Deliveroo

26 Prozent …

 

…der deutschen Büroangestellten machen selten oder nie eine Mittagspause. Als Gründe dafür nannten die insgesamt gut 1.000 Befragten in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Essenslieferdienstes Deliveroo unter anderem den hohen Zeitdruck. Und selbst wer mittags eine Pause macht, bleibt nicht selten am Schreibtisch sitzen: Immerhin jeder dritte Befragte gab in der Umfrage an, regelmäßig am Arbeitsplatz zu Mittag zu essen.

Info

Täglich erreichen uns Studien, Statistiken und Auswertungen. Wir wollen diese in Zukunft sammeln und im Wochentakt die wichtigsten, interessantesten und skurrilsten vorstellen. Hier finden Sie einen Überblick über die bisherigen Teile der Serie.