Mittwoch, 26.04.2017
Der Außenhandel macht's möglich: Als Treiber des Markts sieht der Deutsche Factoring-Verband die gut laufenden deutschen Exportaktivitäten.

Foto: ake1150sb/Thinkstock/Getty Images

Der Außenhandel macht's möglich: Als Treiber des Markts sieht der Deutsche Factoring-Verband die gut laufenden deutschen Exportaktivitäten.

Markt wächst um knapp 4 Prozent

Immer mehr Mittelständler nutzen Factoring als Finanzierungsinstrument

Nicht nur der Umsatz, auch die Zahl der Factoring-Nutzer ist im vergangenen Jahr gestiegen. Das Exportgeschäft ist dabei der größte Treiber des Marktes.
Der Deutsche Factoring-Markt ist im vergangenen Jahr weiter moderat gewachsen. Das berichtet der Deutsche Factoring-Verband, dessen Mitglieder rund 98 Prozent des verbandlich organisierten Factoring-Markts ausmachen. Die Umsätze seiner Mitglieder sind 2016 im Vergleich zum Vorjahr um etwa 3,77 Prozent auf insgesamt 216,8 Milliarden Euro gestiegen. „Vor allem angesichts der Marktsituation und der Überliquidität ist dies ein sehr ordentliches Ergebnis“, kommentiert der Sprecher des Verbandsvorstands, Joachim Secker, den Zuwachs.

Als Treiber des Markts sieht der Verband die gut laufenden deutschen Exportaktivitäten. Das Export-Factoring wuchs 2016 um etwa 15,6 Prozent, während das Import-Factoring hingegen um 8,9 Prozent zurückging. Bei der Kundenzahl ist das Wachstum noch deutlicher ausgeprägt. Der Verband zählte rund 27.250 Factoring-Nutzer, was einem Plus von 33,8 Prozent entspricht. Der Verband sieht darin einen „Beleg dafür, dass Factoring gerade im Mittelstand immer häufiger genutzt wird“.

Das spiegelt sich auch in der Umsatzgröße bei den einzelnen Kunden wider: Zwischenzeitlich lagen sie bei fast 91 Prozent der Kunden im typischen Mittelstandssegment von bis zu 10 Millionen Euro. Auf diese Factoringnutzer entfielen 2016 knapp 60 Prozent des gesamten Factoring-Volumens, was einem Plus von fast 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Nur 3 Prozent der Factoring-Kunden erzielten Factoring-Umsätze über 50 Millionen Euro. Diese machten damit immer noch fast 25 Prozent des gesamten Factoring-Volumens aus.

Neben dem Geschäftswachstum meldet der Verband auch eine steigende Zahl an Factoring-Anbietern in Deutschland. Der Verband selbst nahm im vergangenen Jahr acht neue Mitglieder auf. Die Branche rechnet damit, dass 2017 verstärkt auch Fintechs in den Markt drängen könnten.