Dienstag, 27.06.2017
Das Mercedes E400 Coupé ist nicht billig. Doch wer fragt schon nach den Kosten der Ausstattung, wenn er sich einen Edelsportler zulegt?

Foto: Mercedes

Das Mercedes E400 Coupé ist nicht billig. Doch wer fragt schon nach den Kosten der Ausstattung, wenn er sich einen Edelsportler zulegt?

Luxus und Leistung im Überfluss

Das Mercedes E-400 Coupé 4matic im Geschäftswagen-Check

Der Motor grummelt nur leise auf und schiebt dann die 2 Tonnen allradgetrieben wie am Gummiseil nach vorne. Für Fahrer und Beifahrer ist reichlich Platz. Von mittelständischer Zurückhaltung kann beim Merceds E-400 Coupé keine Rede sein.

Image: Schwäbisch-solide und dennoch dynamisch: Das Mercedes-Coupé im E-Klasse-Format strotzt mit bulliger Karosserie nur so vor Selbstbewusstsein. Luxus und Leistung im Überfluss – von mittelständischer Zurückhaltung kann keine Rede sein.

Nutzen: Die abendliche Disco-Light-Show im Wageninneren – ausgelöst durch das Ambiente-Licht und die optionalen schwarz-weißen Lederbezüge – ist leicht gewöhnungsbedürftig, aber ein Hingucker für Passanten. Extraordinär sind die Fahreigenschaften: Der Motor grummelt nur leise auf und schiebt dann die 2 Tonnen allradgetrieben wie am Gummiseil nach vorne. Für Fahrer und Beifahrer ist reichlich Platz; die beiden hinteren Plätze sind für Erwachsene wegen des tiefgezogenen Dachs kein dauerhaft gemütlicher Ort. Die beiden wuchtigen Tresortüren können mächtig weit öffnen. In schmalen Parklücken aber zwingen sie den Passagier zu schlangenmenschlichen Ausstiegsmanövern. Der Verbrauch des 333-PS-Motors ist mit 11 Litern Super-Kraftstoff pro 100 Kilometer angemessen. Die 64.807 Euro Grundpreis sind ja ohnehin schon investiert.

Technik: In der Serienausstattung des Mercedes sind Kollisions- und Müdigkeitswarner, Berganfahrhilfe und Regensensor bereits enthalten. Mehr Beistand gibt es dann noch im Fahrassistent-Paket (2.261 Euro), das neben dem Tempomat Helfer für Stau, Spurhalten und -wechsel bietet. Erst zum Park-Paket gehören die elektronische Unterstützung für das Abstellen des Fahrzeugs und eine Rundumsicht-Kamera für 1.773 Euro. Wer nur Wert auf Warner für Spurhalten und -wechsel legt, kann für 928 Euro die Assistenz-Sparversion erwerben.

Fazit: Der Sportsmann der Stuttgarter ist ein Kavalier der Straße in der oberen Mitteklasse. Nur ganz gelegentlich bekennt er sich mit einem Augenzwinkern zum offensiven Rowdytum, weil dies seine Motorisierung völlig unaufgeregt zulässt. Für graumelierte Mittelständler mit Sportsgeist durchaus das passende Gefährt. 

Folgen Sie Markt und Mittelstand jetzt auch auf LinkedIn:    


Die Fahrzeuge wurden der Redaktion von den Herstellern zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Die technischen und Verbrauchsinformationen beruhen auf Herstellerangaben.