Montag, 11.09.2017
Qual der Wahl: Gut 60 Millionen Menschen sind am 24. September zur Bundestagswahl aufgerufen. Unter ihnen auch tausende Mittelständler.

Foto: Zoonar RF/Thinkstock/Getty Images

Qual der Wahl: Gut 60 Millionen Menschen sind am 24. September zur Bundestagswahl aufgerufen. Unter ihnen auch tausende Mittelständler.

Bundestagswahl

Die Parteien zur Wahl – und was sie dem Mittelstand versprechen

Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Auch für den Mittelstand muss die Politik die Weichen für die Zukunft stellen. Aber wer verspricht was wem? „Markt und Mittelstand" hat bei den Parteien nachgefragt.

Die Zahlen sprechen für sich: Deutschlands Wirtschaft brummt. Die Arbeitslosenquote ist so niedrig wie selten zuvor, die Exportrate so hoch wie nie. Unternehmen suchen händeringend nach Fachkräften. Die Steuereinnahmen des Staates gehen derweil durch die Decke. Viel kann die Große Koalition aus CDU, CSU und SPD also nicht falsch gemacht haben. Oder ist eine boomende Konjunktur eher Zufall und Glück geschuldet?

„Markt und Mittelstand“ hat bei den Parteien nachgefragt, was sie in der nächsten Legislaturperiode speziell für mittelständische Unternehmen tun wollen. Ergebnis: Die Pläne der Politik unterscheiden sich nur marginal. Für den Mittelständler könnte die Wahl so zur Qual werden.

Folgen Sie Markt und Mittelstand jetzt auch auf LinkedIn:    


Im Laufe der Woche werden wir an dieser Stelle die Antworten der größeren Parteien auf unsere immergleichen Fragen veröffentlichen. Auch der Alternative für Deutschland (AfD) haben wir diese vorgelegt. Doch trotz mehrfachem Nachfragen konnte oder wollte uns die AfD keine Antworten geben.


Weitere Artikel zur Bundestagswahl


Der Text gehört zu einem Thema aus der Markt-und-Mittelstand-Ausgabe 6/2017. Hier können Sie das Heft bestellen und „Markt und Mittelstand“ abonnieren.