wir-Magazin | Archiv – Ausgabe 2/06

Erscheinungstermin: Oktober 2006

 

In der aktuellen Ausgabe u.a.:

 

  • Aufstieg und Fall eines Musical-Imperiums

    Die Peter Schwenkow-Show
  • Stephanie Mair-Huydts

    Keine Extrawürstchen für Unternehmerkinder
  • Familienfusion

    David Klett, vierte Generation des gleichnamigen Verlages, ist begeistert, einer Großfamilie anzugehören

Inhaltsverzeichnis

fokus_familie

 

„Schön, dass wir zu zweit sind“

Beim Logistikkonzern Dachser wird generationsübergreifend an der Unternehmensverfassung gearbeitet. Mit Bernhard Simon, Familienmitglied und Sprecher der Geschäftsführung, gehen die Verfassungshüter in die dritte Runde.

 

Erdnah

Von Privilegien für Unternehmerkinder hält Dr. Stephanie Mair-Huydts nichts. Ganz normal sollen ihre Kinder aufwachsen. Sie sprach mit wir über Ausbildung und Erziehung in einer Unternehmerfamilie.

 

Kakteen, Pharma, vier Sterne

David Klett, vierte Generation des gleichnamigen Verlages, ist begeistert, einer Großfamilie anzugehören. Seine Familie hat er durch das gemeinsame Austüfteln eines neuen Gesellschaftervertrags erst richtig entdeckt.

 

„Dieses Buch schreibst Du nicht.“

Eine 22-Jährige lässt sich die Suche nach ihren Vorfahren nicht verbieten. Louise Jacobs, Enkelin des Bremer Kaffeerösters Walther Jacobs, schrieb die Geschichte ihrer Familie auf.

Unternehmen

 

Bodenloser

Wie man etwas aufbaut. Wie man das dann im Rausch des Erfolgs beinahe komplett zerlegt. Wie man die anderen Schuld sein lässt. Wie man die Kurve kriegt. Bühne frei
– für die Peter-Schwenkow-Show!

 

Notorischer Ideenhaber

Lutz Helmig hat Mitte 2005 sein Lebenswerk, die Helios-Kliniken, an den Fresenius-Konzern verkauft. Anders als viele Unternehmer hat er frühzeitig ein externes Management aufgebaut, um diesen Schritt gehen zu können. Die Fortführung in der Familie war nie ein Ziel.

 

Spielertrainer

Unternehmer gehen nicht in Rente. „Was für ein Glück!“, sagen die, die sich im Schatten des Patriarchen eingerichtet haben. „Der macht mich wahnsinnig!“ sagen die, die meinen, dass sie es besser können. Beinahe hätte sich Jost Fischer, CEO von Sirona, an solchen Typen die Zähne ausgebissen. Jetzt wird er endlich selber einer.

Engagement

 

Unsere Tochter lebt

Nach dem Tod seiner Tochter rief Dr. Winfried Kill, Gründer der Indus Holding, die Sonja-Kill-Stiftung ins Leben. So lebt sie für ihn weiter: in einem kambodschanischen Kinderkrankenhaus, in einem Zufluchtsort für nepalesische Kinder, in einer Schule in einem Armenviertel Rio de Janeiros.