wir-Magazin | Archiv – Ausgabe 4/11

Erscheinungstermin: Dezember 2011

 

In der aktuellen Ausgabe u.a.:

 

  • Durchsetzungsstark

    HRS-Chef Tobias Ragge
  • Weniger dogmatisch

    Familienunternehmer aus Indien und der Türkei
  • Tabu

    Standortschließung bei Familienunternehmen

Inhaltsverzeichnis

fokus_familie

 

„Mein Leben ist meine Familie“

Für viele deutsche Unternehmer ist die Firma ein Teil der Familie, der Vorrang hat vor den anderen Familien - mitgliedern. Ein indischer und ein türkischer Unternehmer sehen das anders.

 

Die Wandersfrau

Rucksäcke, Zelte, Taschen: Die Sportmarke Vaude rüstet Bergsteiger wie Großstädter aus. Und nebenbei zieht die Chefin Antje von Dewitz vier Kinder auf.

Unternehmen

 

Distanz wahren

Gesellschafter haben oft ein gespaltenes Verhältnis zu ihren Geschäftsführern. Je erfolgreicher ein Geschäftsführer ist, desto größer wird auch die gegenseitige Abhängigkeit. Das kann zu Differenzen oder Misstrauen führen. Ein Fremd - geschäftsführer erzählt.

 

Jung und hungrig

HRS-Chef Tobias Ragge zeigt, wozu die neue Generation in Familienunternehmen imstande ist, wenn man sie denn lässt.

 

Talente selbst entwickeln

Viele Familienunternehmen verzichten auf Führungskräfte von außen. Warum und wie Unternehmer sich helle Köpfe früh ins Haus holen.

 

Standortschließung

Niemand schließt gern Werke, auch nicht Familienunternehmen. Vertrauen und Glaubwürdigkeit stehen auf dem Spiel – sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Gesellschaftern.

Eigentum

 

Unternehmer geht auf die Straße

Der Gründer des Naturkostunternehmens Rapunzel pro - testiert mit ganzem Körpereinsatz: Er lief 2.800 Kilometer, um gegen Agro-Gentechnik zu protestieren.

 

Der Social-Impact-Investor

Geld verdienen und die Welt verändern. Durchaus vereinbare Ziele, findet Stephen Brenninkmeijer. Er war über 30 Jahre lang Unternehmer und engagiert sich seit fast zehn Jahren als Social-Impact-Investor.