wir-Magazin | Archiv – Ausgabe 4/13

Erscheinungstermin: Oktober 2013

 

In der aktuellen Ausgabe u.a.:

 

  • Martin Herrenknecht

    Expansion statt Ruhestand
  • Club Deals

    Wenn Familien gemeinsam investieren
  • Reinhard Zinkann

    Nachhaltigkeit bei Miele

Inhaltsverzeichnis

fokus_familie

 

Champagner-Nachwuchs

Pierre-Emmanuel Taittinger kaufte 2007 für stolze 660 Millionen Euro den Champagnerhersteller Taittinger zurück. Die Einsatzbereitschaft seiner Kinder Vitalie und Clovis war Voraussetzung für das risikoreiche Engagement.

 

Das Trio

In der EDE-Gruppe hat jeder seinen Platz gefunden. Eugen Trautwein lässt den Fremdgeschäftsführer die Firma umbauen und seinen Sohn die Weichen für die Zukunft stellen. Er selbst sucht noch nach der perfekten Gesellschafterstruktur.

 

Strukturwandel

Für den Übergang vom inhabergeführten zum fremdgemanagten Unternehmen braucht jede Unternehmerfamilie Zeit, um ihren Gesellschafterkreis neu zu organisieren. Die Fahrzeug-Werke LUEG AG hat den Übergang geschafft und den ersten Härtetest bestanden.

Unternehmen

 

Big Willy

In Sachen Hartnäckigkeit macht dem Ille-Gründer Wilhelm Blatz keiner was vor. Nach seinem Rückzug aus der Geschäftsleitung ist er immer noch Illes bester Verkäufer.

 

Die Müsli-Combo

Aus dem Solisten Pfannenschwarz ist ein Teamplayer geworden. Seine Frau und drei Kinder sind Teil der Geschäftsführung bei Seitenbacher. Aber nach außen spricht nur einer.

 

Vorwärtsgetrieben

Aus dem Nichts hat Martin Herrenknecht einen Welt - marktführer geschaffen. Statt an Ruhestand denkt der 71-Jährige an Expansion.

 

Die DNA von Miele

Wie sorgt man dafür, dass 16.700 Mitarbeiter nachhaltig denken und handeln? Interview mit Reinhard Zinkann, geschäftsführender Gesellschafter der Miele & Cie KG.

 

Position beziehen

Zwei Unternehmer über die größten politischen Baustellen vor der Bundestagswahl.

Eigentum

 

Familienunternehmen an der Börse

Es gibt nicht viele Familienunternehmen, die sich Eigen - kapital an der Börse holen. Transparenz und Mitsprache schrecken viele ab. Nur wenige fürchten sich nicht davor.

 

Unternehmerisch investieren mit Club Deals

Gemeinsam mit anderen Familien zu investieren kann viele Vorteile haben. Dennoch sind Club Deals eher die Ausnahme als die Regel.

 

Komplexität von Club Deals unterschätzt

Wenn sich Unternehmerfamilien zusammenschließen, um gemeinsam zu investieren, müssen rechtliche, steuerliche und organisatorische Fragen geprüft sein.