Freitag, 01.04.2011

Projektfinanzierung im Ausland

Die Erschließung ausländischer Standorte kostet viel Geld. Doch wo können Unternehmen sich leichter, langfristiger und günstiger finanzieren: in Deutschland oder bei lokalen Geldgebern? Viele Faktoren spielen eine Rolle; ein Schwarz und Weiß gibt es nicht.

ALLEINE ODER GAR NICHT. Diese Frage stellte sich dem mittelständischen Tapetenhersteller Erismann im Jahr 2003, als sich das Konzept für ein Joint Venture mit einem russischen Partner plötzlich zerschlug. Das Unternehmen mit Sitz bei Freiburg, dessen mehr als 350 Mitarbeiter einen Gesamtumsatz...