Freitag, 01.11.2013

Unabhängigkeit

Die Unternehmensnachfolge zu finanzieren, ist ein Kraftakt. Am Ende wird es häufig der Bankkredit, Private Equity ist nur selten eine Alternative.

DER SCHWÄBISCHE AUTO- und Maschinenbauzulieferer Frankenstein Präzision ist typisch für die Nachfolge in deutschen Familienunternehmen - und gleichzeitig doch so untypisch. Typisch deshalb, weil Katja Frankenstein und ihr Bruder Steffen die Firma 2009 vom Vater übernommen haben.

85 Prozent der...