Freitag, 06.03.2020

Vorsicht bei der Versetzung von Arbeitnehmern

Das Urteil:

Muss ein Arbeitnehmer aufgrund einer unwirksamen Versetzung von seinem Hauptwohnsitz zu seiner neuen Arbeitsstätte pendeln, kann er die Fahrtkosten seinem Arbeitgeber in Höhe von 30 Cent pro gefahrenem Kilometer in Rechnung stellen. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden...

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN