Donnerstag, 28.02.2013
Einkauf
Beschaffung

Mehr Innovation in der Beschaffung gefordert

Staatliche Auftraggeber sollen mehr bei Biotechnologie-Unternehmen einkaufen, fordert die Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland.

Auf das Gutachten der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) reagiert der deutsche Branchenverband der Biotechnologie-Industrie BIO Deutschland positiv. Der Grund: Die Expertenkommission betont, dass "staatliche Beschaffung zu häufig auf etablierte oder wenig innovative Lösungen" zugreife. Allerdings könne erst eine innovationsorientierte Beschaffung die Innovationsdynamik und die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes voranbringen.
Das EFI-Gutachten zeigt nach Auffassung des Verbandes, dass in Deutschland noch Bedarf an Innovation bei der Beschaffung besteht. Die Förderung spezifischer Technologien, wie beispielsweise der zukunftsträchtigen Biotechnologie, stelle ein Ziel dar, das nachdrücklich verfolgt werden soll. „Bei der öffentlichen Auftragsvergabe ebenso wie bei der wirtschaftlichen Betätigung von wissenschaftlichen Einrichtungen sollten bestehende Märkte mit innovativen Dienstleistungen und Produkten verstärkt beachtet werden“, sagt Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender von BIO Deutschland. Der Verband fordert, die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft zu stärken. Gelingt es, Wissenschaft und Wirtschaft so zu verbinden, dass die Hemmnisse im Innovationsprozess ausgeschlossen werden, werden die Anstrengungen der Wissenschaftler und forschenden Unternehmer in Produkten und Dienstleistungen für den Anwender münden.
Zudem weist die Kommission darauf hin, private Innovationsanreize zu stärken und die Rahmenbedingungen für Wagniskapitalfinanzierungen zu verbessern seien. Zudem solle die steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung (FuE), die ein geeignetes Instrument zur Unterstützung der FuE-Anstrengungen innovativer KMU darstelle, ebenfalls auf den Weg gebracht werden. Sie soll aber nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zur derzeitigen Projektförderung des Bundes eingesetzt werden.
Die Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland (BIO Deutschland) hat 300 Mitgliederunternehmen. Ihr Ziel ist, in Deutschland die Entwicklung eines innovativen Wirtschaftszweiges auf Basis der modernen Biowissenschaften zu fördern.

2020 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN