Dienstag, 23.04.2013
Continental schaffte es 2012 das zweite Jahr in Folge auf Platz 1 des internationalen Zulieferer-Rankings.

Continental

Continental schaffte es 2012 das zweite Jahr in Folge auf Platz 1 des internationalen Zulieferer-Rankings.

Einkauf
Automobilzulieferer

Rekordjahr für Automobilzulieferer

Die Top 100 der internationalen Automobilzulieferer konnten sich im Jahr 2012 einmal mehr über gute Zahlen freuen. Besonders die deutschen Zulieferer waren erfolgreich und konnten ihre internationale Position weiter ausbauen.

Die deutsche OEMs haben ihren Umsatz im Jahr 2012 um 14,4 Prozent auf knapp 400 Milliarden Euro ausgebaut. Die durchschnittliche EBIT-Marge lag bei 7,8 Prozent. Auch die deutschen Automobilzulieferer der globalen Top 100 konnten Erfolge verbuchen. Ihr Umsatz lag bei rund 160 Milliarden Euro und ihre EBIT-Marge erreichte einen Wert von 8,2 Prozent. Ihren Marktanteil konnten die deutschen Zulieferer auch 2012 weiter ausbauen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Untersuchung „2. Global Top Automotive Suppliers 2012“ der Unternehmensberatung Berylls StrategyAdvisors, für die die 100 größten Automobilzulieferer untersucht und ihre Umsätze sowie die operativen Ergebnisse (EBIT / Operating Profit) der Jahre 2010 bis 2012 analysiert wurden.

Erfolgreich in Osteuropa und China

Die deutschen Zulieferer profitierten im vergangenen Jahr von den wachsenden Märkten in Osteuropa, China und NAFTA. Aber auch die Erfolge der deutschen Premiumhersteller wirkten sich positiv auf die Geschäftszahlen aus. Weiteren Schub bekamen die Zulieferer durch Innovationen im Bereich der Emissions- und Kraftstoffreduzierung, verbesserter Fahrzeugsicherheit oder erhöhtem Komfort. "Die deutschen Automobilzulieferer strotzen vor Stärke. Sie konnten bei den wesentlichen Erfolgsfaktoren zulegen: Verbesserung der Kostenposition, Erhöhung der Innovationskraft sowie Ausbau der globalen Präsenz", erklärt Dr. Jan Dannenberg, Autor der Untersuchung und Berylls Partner.

Die 23 umsatzstärksten deutschen Automobilzulieferer steigerten 2012 ihren Umsatz auf 158,4 Milliarden Euro, was einem Zuwachs von +4,3 Prozent entspricht. Ihr Anteil am Gesamtumsatz der Top 100 wurde damit weiter ausgebaut und liegt nun bei knapp 24 Prozent – im Jahr 2000 waren es nur 15 Prozent.

1 - Umrechnung Geschäftsjahr auf Kalenderjahr zur besseren Vergleichbarkeit

Deutsche Automobilzulieferer besonders erfolgreich

Mit einem Umsatz von Euro 32,7 Milliarden Euro behauptet Continental seine Position als größter Automobilzulieferer der Welt. Auch beim Profit konnte Continental die anderen Automobilzulieferer mit 3,5 Milliarden Euro (EBIT-Marge 10,7 Prozent) hinter sich lassen. Der weltweit gesehen profitabelste Automobilzulieferer des Jahres 2012 war Schaeffler mit einer EBIT-Marge von 13,3 Prozent.

Diese Erfolge hinterließen auch im Gesamtranking der Top 100 ihre Spuren, so dass die deutschen Zulieferer ihre Position in der Rangliste seit 2010 um durchschnittlich vier Plätze verbessern konnten. Brose (+9 Ränge), Leoni (+6), Kolbenschmidt-Pierburg (+6) und Webasto (+5) waren dabei besonders erfolgreich, Eberspächer erreichte sogar eine Verbesserung um 27 Ränge.

Trotz interner Verschiebungen blieben die Unternehmen der Rangliste im Vergleich zur letzten Erhebung weitgehend gleich. Einzig der deutsche Zulieferer Leopold Kostal schaffte erstmals den Sprung in die Rangliste.

Der Gesamtumsatz der globalen Top-100 der Automobilzulieferer erwirtschafteten im Jahr 2012 einen Gesamtumsatz von 665 Milliarden Euro, was einem Zuwachs von 0,3 Prozent gegenüber 2011 bedeutet. Die 13 weltweit größten Automobilbauer konnten ihren Umsatz im gleichen Zeitraum um 7,3 Prozent auf Euro 1,26 Billionen Euro steigern, beim operativen Gewinn lagen sie mit einer Marge von 5,5 Prozent allerdings wie in den Jahren zuvor hinter den Automobilzulieferern, die eine durchschnittliche Marge von 7,2 Prozent erzielten.

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN