Mittwoch, 14.12.2011
Energiekosten

BDI: Energie muss bezahlbar bleiben

Die Energiekosten der kommenden Jahre werden eine Herausforderung für die Unternehmen bleiben. „Die Energiewende ist so zu gestalten, dass die internationale Wettbewerbsfähigkeit nicht leidet und die Arbeitsplätze in der Industrie erhalten bleiben“, sagte Ulrich Grillo, Vizepräsident des "Bundesverbandes der Deutschen Industrie" (BDI).

Die Energiekosten der kommenden Jahre werden eine Herausforderung für die Unternehmen bleiben. „Die Energiewende ist so zu gestalten, dass die internationale Wettbewerbsfähigkeit nicht leidet und die Arbeitsplätze in der Industrie erhalten bleiben“, sagte Ulrich Grillo, Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) beim Wachstumsdialog mit energieintensiven Industrien im Bundeswirtschaftsministerium am Mittwoch in Berlin.

Zu hohe Strompreise

In Deutschland seien die zweithöchsten Strompreise in Europa zu finden.„Nur wenn die Energieversorgung sicher, sauber und bezahlbar bleibt, kann Deutschland Industrieland bleiben“, sagte Grillo. Für zwei Drittel des aktuellen Wachstums ist die Industrie verantwortlich. Bei der Energieeffizienz müsse die Priorität auf marktkonforme Ansätze gelegt werden. Verbindliche Effizienzziele entsprechen nicht der unternehmerischen Wirklichkeit nicht. Eine Investitionsplanung des Staates sei der falsche Weg. “Die Investitionshoheit der Unternehmen muss gesichert bleiben.”

Sein Engagement für mehr Investitionen hat der BDI in einer neuen Web-Plattform dargestellt. Informationen über neues Wachstum, neue Beschäftigung und neue Aufstiegschancen sind hier zu finden

Quelle: BDI; Markt und Mittelstand

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN