Mittwoch, 21.05.2014
Der Mittelstand sieht die hohen Energiekosten als Belastung an.

neirfy/iStock / Thinkstock / Getty Images/thinkstockphotos

Der Mittelstand sieht die hohen Energiekosten als Belastung an.

Energieeffizienz: Mittelstand investiert nur zögerlich

Mittelstand: Angst vor steigenden Energiekosten

Die Angst vor steigenden Energiekosten trübt die guten Erwartungen des deutschen Mittelstandes. Dennoch investieren viele Unternehmen nur zögerlich in Energieeffizienz. Einer der Gründe ist das unzureichende Angebote der Energieeffizienz-Dienstleister.

Der deutsche Mittelstand blickt zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte 2014. 49 Prozent der Befragten geben im aktuellen BDI-PwC-Mittelstandspanel an, für das nächste halbe Jahr mit einer guten oder sehr guten Geschäftsentwicklung zu rechnen. Ebenfalls die Hälfte erwartet Umsatzzuwächse. Nur zehn Prozent geben sich pessimistisch.

Mittelstand: Energiekosten belasten Erwartungen

Als größte Belastung werden die Energiekosten angesehen: Rund dreiviertel der befragten industriellen Mittelständler sehen sie für die kommenden zwei Jahre als Belastungsfaktor. „Gerade der industrielle Mittelstand ist auf eine sichere Energieversorgung angewiesen. Die Energiewende macht die Kosten aber kaum kalkulierbar. Hinzu kommt aktuell die Sorge um Gaslieferungen aus Russland.

Beide Faktoren haben schon jetzt Folgen für das Investitionsverhalten“, sagt Dr. Peter Bartels, PwC-Vorstandsmitglied und Leiter des Bereichs Mittelstand.

Energieeffizienz im Mittelstand wird noch zu wenig genutzt

Trotz der Befürchtungen setzen vor allem kleinere und mittlere Unternehmen noch zu wenig auf Energieeffizienz-Dienstleistungen. Das ergab eine Studie im Rahmen des GfK EEDL Monitors. Zwar ist den meisten Entscheidungsträgern die Bedeutung der Steigerung von Energieeffizienz bewusst, vor allem die Beleuchtung, die Gebäudehülle und der Fuhrpark werden als relevante Handlungsfelder angesehen.

Die wenigsten haben das Thema jedoch systematisch in ihre Organisationsstruktur integriert. Nur das produzierende Gewerbe und öffentliche Einrichtungen stellen hier eine Ausnahme dar.

Energieeffizienz: Angebote zu wenig auf Mittelstand zugeschnitten

Die Studie ergab aber auch: Die Angebote der Energieeffizienz-Dienstleister sind meist noch zu wenig auf kleine und mittlere Unternehmen zugeschnitten. Viele empfinden die angebotenen Leistungen als schwer zu durchschauen, es fehlt an eindeutigen Beschreibungen des zu erwartenden Ergebnisses und der Kosten. Zudem führt der heterogene Anbietermarkt zu Unsicherheiten. Nur in Einzelfällen besitzen die Unternehmen konkrete Budgetplanungen für die nahe Zukunft.