Dienstag, 06.09.2011
Finanzierung

Eurokrise: Mittelständler klagen über sinkende Aufträge

Mehr als jedes dritte mittelständische Unternehmen wird durch die Eurokrise belastet Das hat eine Umfrage von „Markt und Mittelstand“ unter Mittelständlern ergeben. Vor allem wirkt sich die Eurokrise auf die Planungssicherheit aus; außerdem gehen die Aufträge aus den betroffenen Ländern zurück.

Mehr als jedes dritte mittelständische Unternehmen wird durch die Eurokrise belastet Das hat eine Umfrage von „Markt und Mittelstand“ unter Mittelständlern ergeben. Vor allem wirkt sich die Eurokrise auf die Planungssicherheit aus; außerdem gehen die Aufträge aus den betroffenen Ländern zurück.

Geringere Planungssicherheit durch Eurokrise

Rund 37 Prozent der befragten Unternehmer gaben negative Auswirkungen für das eigene Unternehmen an. 76 Prozent haben eine geringere Planungssicherheit. Über sinkende Aufträge aus den betroffenen Ländern klagte jeder zweite (49,4 Prozent). Weiter berichteten die Unternehmer über verschärfte Finanzierungsbedingungen (27,6 Prozent).

Eurokrise auch Chance?

Doch die Situation führt auch zu einer Neuorientierung. Neue Märkte außerhalb Europas werden angegangen (29,9 Prozent), Zins- und Währungsrisiken verstärkt abgesichert (43,7 Prozent). Einzelne Unternehmen gaben an, ihre Kunden stärker an der Risikovorsorge zu beteiligen, Forderungen umzustrukturieren oder neue Produkte auf den Markt gebracht zu haben. Nicht immer ist die Eurokrise eine Belastung. Ein Unternehmer nennt zwar hohe Wechselkursrisiken im Geschäft mit den USA und Großbritannien. Andererseits sei der Auftragseingang aus China durch den schwachen Euro hoch und der Effekt damit für sein Unternehmen insgesamt positiv.

Befragt wurden insgesamt rund 90 Unternehmer.

Quellen: Markt und Mittelstand
Bild: sxc

 

Lesen Sie mehr zum Thema Eurokrise auch:
Unternehmerinterview zur Eurokrise: „Wir greifen unseren Händlern unter die Arme“
Exklusiv: Kippt die Abstimmung zum Euro-Rettungsschirm?