Donnerstag, 09.06.2011
Finanzierung
USA-Rating

USA: Bonität herabgestuft

Die Bad Homburger Feri EuroRating Services AG hat als erste Ratingagentur das Kreditrating für die USA von AAA – der Stufe bester Kreditwürdigkeit - auf AA herabgestuft.

Für die Feri-Analysten ist das die logische Folge der anhaltenden Verschlechterung der Bonität des Landes infolge hoher Staatsverschuldung, unzureichender Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung und schwächerer Wachstumsaussichten. An ein besseres Rating sei erst wieder zu denken, wenn die US-Regierung ihren Haushalt langfristig tragfähig konsolidiere.

„Die US-Regierung hat die Folgen der Finanzmarktkrise bisher in erster Linie durch eine Ausweitung der Staatsverschuldung bekämpft. Wir sehen nicht, dass hier ausreichend gegengesteuert wird“, erklärt Feri-Vorstand Dr. Tobias Schmidt die Herabstufung. Bereits im dritten Jahr in Folge liegt die Defizitquote der USA im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweistelligen Prozentbereich. „Defizite solcher Größenordnungen sind mit einer nachhaltigen Haushaltspolitik nicht vereinbar“, so Schmidt.

Feri erstellt seit mehr als 20 Jahren Länderratings und bewertet monatlich aus Sicht eines ausländischen Investors die Fähigkeit sowie Bereitschaft von Staaten, ihre Schulden zurückzuzahlen. Erst kürzlich wurde Feri bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als EU-Ratingagentur zugelassen.

 

Quelle: Feri, Markt und Mittelstand

2020 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN