Dienstag, 29.10.2013
Mehr Geld für Geschäftsführer: Ihre Gehälter steigen um 2,4 Prozent.

iStock / Thinkstock / Getty Images

Mehr Geld für Geschäftsführer: Ihre Gehälter steigen um 2,4 Prozent.

Gehalt
Das verdient der Chef im Mittelstand

Die Gehälter der Geschäftsführer

Die Gehälter mittelständischer Führungskräfte sind gestiegen. Mittelständische Chefs verdienten in diesem Jahr durchschnittlich 2,4 Prozent mehr. So sehen ihre Gehälter aus.

Mittelständische Chefs verdienten in diesem Jahr durchschnittlich 2,4 Prozent mehr. Im Vergleich zu den letzten beiden Jahren ein moderater Anstieg. Dennoch gibt es, je nach Führungsebene, erhebliche Unterschiede bezüglich der Gehaltssteigerungen.

Führungskräfte in chemischer Industrie verdienen am meisten

Am meisten verdienen Firmenchefs in der chemischen Industrie. Mit einem monatlichen Gehalt von 14.078 Euro führen sie die Gehaltsliste an. Mittelständische Führungskräfte in der Maschinenbaubranche verdienen, laut der Beratungsfirma BBE und dem „Handelsblatt“ im Monat durchschnittlich 13.126 Euro, in der Finanzbranche 13.100 Euro. Das Schlusslicht bilden mittelständischen Chefs, die als Hotelgeschäftsführer ihr Geld verdienen. Mit 7.675 Euro im Monat verdienen sie fast die Hälfte weniger als ihre Kollegen in der Chemiebranche. 

Erste Führungsebene verdient ein Drittel mehr

Die obere Führungsebene verdient, laut der Studie der Managementberatung Kienbaum durchschnittlich 155.000 Euro im Jahr. Das ist gut ein Drittel mehr als das Durchschnittsgehalt eines Geschäftsführers. Die mittlere Führungsebene hat ein jährliches Gehalt von 102.000 Euro. Damit liegt die mittlere Führungsebene ziemlich genau im Durchschnitt bei mittelständischen Führungskräften. Die operative Führungsebene verdient zirka 74.000 Euro im Jahr. „Mit zunehmendem Managementlevel steigt auch die Verantwortung des einzelnen Mitarbeiters und damit dessen Vergütung. Grundsätzlich kann man also sagen: je höher eine Position in der Hierarchie angesiedelt ist, desto höher die Vergütung der Führungskraft“, sagt Julia Zmítko, Vergütungsexpertin bei Kienbaum.

 

 

Variable Vergütung im Mittelstand immer wichtiger

Die meisten mittelständischen Führungskräfte erhalten jährlich eine variable Vergütung. In der ersten Führungsebene beziehen 94 Prozent der Mitarbeiter einen Jahresbonus, in der mittleren Führungsebene sind es 85 Prozent und auf der operativen Ebene auch noch 75 Prozent. „Durch die Bindung des Unternehmenserfolgs an die Vergütung wird die Identifikation der Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen und ihren Aufgaben gesteigert“, sagt Zmítko.