Donnerstag, 06.12.2018

Foto: stevanovicigor/ iStock / Getty Images Plus

Mehr Geld: Die Gehälter von Geschäftsführern steigen.

Gehalt
Gehaltsstudie 2018

Geschäftsführer verdienen 3,4 Prozent mehr als vergangenes Jahr

Unternehmenschefs in der Chemie- und Pharmabranche sind nach wie vor die Topverdiener unter den Geschäftsführern. Neben der Branche ist das Salär aber auch von der Unternehmensgröße und variablen Vergütungsanteilen abhängig. Eine aktuelle Studie zeigt die Unterschiede.

Die Gehälter deutscher Geschäftsführer sind in diesem Jahr im Schnitt um 3,4 Prozent gestiegen (2017: 3,3 Prozent), das geht aus einer Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum hervor. Für den Vergütungsreport wurden rund 2.000 Geschäftsführerpositionen in mehr als 1.500 Unternehmen analysiert. Demnach verdiente ein ordentliches Mitglied der Geschäftsführung durchschnittlich 372.000 Euro im Jahr. Der Vorsitzende erhält das 1,4-fache und kommt auf durchschnittlich 526.000 Euro. Ein Alleingeschäftsführer bezieht mit 255.000 Euro ein deutlich geringeres Jahresgehalt.

Aktuelles aus dem Mittelstand: Folgen Sie uns auf Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand und Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand


Bei Geschäftsführern gibt es eine starke Korrelation zwischen Gehalt und Unternehmensgröße: In einem kleinen Betrieb mit bis zu 25 Mitarbeitern verdient der Geschäftsführer zum Beispiel im Schnitt jährlich 205.000 Euro – in einem Konzern mit mehr als 5.000 Mitarbeitern sind es hingegen 821.000 Euro im Schnitt.

Ein zweiter Faktor, von dem die Höhe des Salärs abhängt, ist, ob der Geschäftsführer am Unternehmen beteiligt ist oder nicht: So erhalten geschäftsführende Gesellschafter durchschnittlich 333.000 Euro im Jahr. Fremdgeschäftsführer kommen hingegen auf 380.000 Euro.

Variabler Gehaltsanteil macht bis zu einem Dittel aus

Ein dritter Faktor, der sich auf die Vergütung auswirkt, ist die Branchenzugehörigkeit. So verdienen Geschäftsführer in Chemie- und Pharmaunternehmen sowie in der Mineralölverarbeitung im Branchenvergleich mit 551.000 Euro am meisten. Unternehmen im Automobilsektor mit durchschnittlich 507.000 Euro und im Maschinen- und Anlagenbau mit 453.000 Euro vergüten ihre Geschäftsführer ebenfalls überdurchschnittlich.

Am Ende des Feldes rangieren Geschäftsführer von Verbänden, Instituten und gemeinnützigen Organisationen (229.000 Euro), von Transport-, Verkehrs- und Logistikunternehmen (286.000 Euro) sowie die Chefs von Druckereien, Verlagen und Medienhäusern (316.000 Euro).

Typischerweise hat fast jeder Geschäftsführer in Deutschland (94 Prozent) Anspruch auf eine jahresbezogene variable Vergütung, die einen signifikanten Anteil des Jahresgehalts ausmacht. So beträgt der Bonus bei einem Vorsitzenden der Geschäftsführung durchschnittlich 189.000 Euro; das sind 35 Prozent der Gesamtvergütung. Ordentliche Mitglieder erhalten eine durchschnittliche variable Vergütung von 124.000 Euro (30 Prozent) des Jahresgehalts und Alleingeschäftsführer 79.000 Euro (28 Prozent).

Info

Die Kienbaum-Vergütungsstudie „Geschäftsführer“ ist im Kienbaum-Shop für 1.400 Euro erhältlich.