Donnerstag, 08.12.2016
Dreieinhalb Millionen Beschäftigte: Im Dezember 2017 läuft der Tarifvertrag in der Metall- und Elektroindustrie aus.

Foto: Photodisc/Thinkstock/Getty Images

Dreieinhalb Millionen Beschäftigte: Im Dezember 2017 läuft der Tarifvertrag in der Metall- und Elektroindustrie aus.

Gehalt
Grosse Tarifverhandlungen im April und Dezember

Lohnerhöhungen: Termine für die Tarifrunde 2017

Die Tarifrunde 2016 ist vorbei. Doch schon im Januar geht es mit der Textil- und Kleidungsindustrie weiter, ab April folgen Millionen Tarifbeschäftigte im Handel. Markt und Mittelstand hat die wichtigsten Termine für die Tarifrunde 2017 zusammengestellt.

Immer noch haben sich die Pilotengewerkschaft Cockpit und die Lufthansa nicht auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. In vielen anderen Branchen bekommen die Verhandlungen oftmals nicht eine solche Aufmerksamkeit – obwohl es meist um deutlich mehr Arbeitgeber und –nehmer geht.

Insgesamt laufen von Ende 2016 bis Ende 2017 nach Angaben der Gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung die Einkommenstarifverträge für rund 11,4 Millionen Beschäftigte aus. Für insgesamt etwa drei Millionen Beschäftigte im Einzel- sowie Groß- und Außenhandel ist das im April und Mai der Fall. Im Dezember kommenden Jahres geht es dann mit einem Mal für dreieinhalb Millionen Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie um einen neuen Tarifvertrag.

Folgen Sie Markt und Mittelstand jetzt auch auf LinkedIn:    


Die Kündigungstermine der Tarifverträge 2017

Januar

  • Textilindustrie (West)
  • Bekleidungsindustrie (West)

Februar

  • Eisen- und Stahlindustrie (Bremen, NRW, Niedersachsen, Ost)
  • Februar Energie (Ost)

März

  • Einzelhandel (Hessen, Saarland, Baden-Württemberg)
  • Groß- und Außenhandel (Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen)
  • Versicherungsgewerbe
  • Süßwarenindustrie (Schleswig-Holstein/Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Bayern)

April

  • Einzelhandel (Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern)
  • Groß- und Außenhandel (Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Rheinhessen, Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt)
  • Kfz-Gewerbe (Hessen, Pfalz, Saarland, Berlin/Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen)
  • Textilindustrie (Ost)

Mai

  • Einzelhandel (Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen)
  • Kfz-Gewerbe (Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern)
  • Süßwarenindustrie (Niedersachsen/Bremen, Berlin-West)

Juni

  • Einzelhandel Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg
  • Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
  • Papier erzeugende Industrie
  • Süßwarenindustrie (Baden-Württemberg)
  • Kfz-Gewerbe (AGV Metall NRW)

Juli

  • Kunststoff verarbeitende Industrie (Baden-Württemberg)
  • Gerüstbauerhandwerk

August

  • Hotel- und Gaststättengewerbe (Mecklenburg-Vorpommern)

September

  • Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau

Oktober

  • Gebäudereinigerhandwerk

November

  • Energiewirtschaft (NRW: GWE-Bereich)
  • Energieversorgung (Bayern)

Dezember

  • Metall- und Elektroindustrie
  • Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie (Niedersachsen/Bremen, Westfalen-Lippe, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen)
  • Private Energieversorgung (Baden-Württemberg)

In einigen Branchen wird 2017 voraussichtlich nicht verhandelt. So laufen etwa die Tarifverträge für etwa 2,5 Millionen Beschäftigte im öffentlichen Dienst sowie für 700.000 Beschäftigte im Bauhauptgewerbe noch bis Ende Februar 2018.