Donnerstag, 26.10.2017
Gut gerollt: Etwas mehr als 70.000 in der Papierindustrie Beschäftigte hoffen auf erfolgreiche Tarifverhandlungen im Oktober 2018.

Foto: agnormark/Thinkstock/Getty Images

Gut gerollt: Etwas mehr als 70.000 Beschäftigte in der Papierindustrie hoffen auf erfolgreiche Tarifverhandlungen im Oktober 2018.

Gehalt
Tarifverhandlungen im kommenden Jahr

Lohnerhöhungen: Termine für die Tarifrunde 2018

Das Tarifjahr 2017 ist noch nicht ganz vorbei, doch 2018 wirft schon seinen Schatten voraus. Für rund 10 Millionen Beschäftigte werden im kommenden Jahr neue Tarifverträge verhandelt. Unser Überblick über die Termine.

Im Dezember wird unter anderem noch über das künftige Gehalt von mehr als 3 Millionen tariflich Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie verhandelt. Auch der Tarifvertrag der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie in zahlreichen Bundesländern läuft noch 2017 aus.

Folgen Sie Markt und Mittelstand jetzt auch auf LinkedIn:    


Zugleich laufen bereits in vielen Branchen die Vorbereitungen für die Tarifrunde 2018. Wann in welchem Bereich verhandelt wird, zeigt der tarifliche Kündigungsterminkalender, den das Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung veröffentlicht hat. Insgesamt verhandeln die an den DGB angeschlossenen Gewerkschaften für 9,7 Millionen Beschäftigte – mehr als ein Drittel von ihnen im öffentlichen Dienst.

In unserer Übersicht finden Sie die für den Mittelstand relevanten Termine für das Jahr 2018, alle weiteren Termine finden Sie direkt bei der Hans-Böckler-Stiftung.

Die Kündigungstermine der Tarifverträge 2017

Februar

  • Bauhauptgewerbe (699.000 Beschäftigte)

März

  • Maler- und Lackiererhandwerk (ohne Saarland, 114.300)
  • Privates Verkehrsgewerbe (Baden-Württemberg, ohne Südbaden, 87.200)

April

  • Hotel- und Gaststättengewerbe (Bayern, 144.700)
  • Fleischerhandwerk (Bayern, 25.700)

Mai

  • Kautschukindustrie (42.700)

Juni

  • Fleischerhandwerk (Baden-Württemberg, 18.700)

Juli

  • Chemische Industrie (Nordrhein, Hessen, Rheinland-Pfalz, 249.900)
  • Hotel- und Gaststättengewerbe (Nordrhein-Westfalen, 118.100)
  • Dachdeckerhandwerk (89.400)

August

  • Chemische Industrie (Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-West, 281.600)
  • Druckindustrie (138.000)

September

  • Privates Verkehrsgewerbe (Bayern, 119.500)

Oktober

  • Privates Verkehrsgewerbe (Nordrhein-Westfalen, 160.200)
  • Papier und Pappe verarbeitende Industrie (73.200)

November

  • Kunststoff verarbeitende Industrie (Ost, 35.500)

Dezember

  • Bewachungsgewerbe (o. Sonderbereiche) (Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, 130.700)
  • Eisen- und Stahlindustrie (Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Ost, 96.200)