Mittwoch, 18.04.2012
Erfolgsfaktor
Mittwoch, 18.04.2012 00:00

Kurz vor der Insolvenz

2003 wurde Unternehmer Bernhard Hahner zu einem unangenehmen Bankgespräch gebeten. Er hat fast sein gesamtes Erbe verspielt, sein Unternehmen stand kurz vor der Insolvenz. Mitt 24 Jahren hat Hahner sein Unternehmen als kleine Schlossereiwerkstatt in der Traktorgarage seines Vaters gegründet. Damals hatte er vor nichts Respekt nd war nach eigener Aussage auch sehr naiv. Die schlechten Zahlen hatte er nicht bemerkt. Inzwischen ist aus dem kleinen Unternehmen eine Unternehmensgruppe geworden und Hahner hat keine Scheu mehr vor Unternehmenskennzahlen. ganz im Gegenteil, inzwischen macht es ihm Spaß strategisch zu planen und sich Ziele zu setzen.

Ähnliche Sendungen

Dr. Gunther Wobser, geschäftsführender Gesellschafter des Temperiergeräteherstellers Lauda, hat 2010 ein spanisches Unternehmen gekauft, obwohl er für sein Unternehmen eigentlich ganz andere Pläne hatte. Mit Markt und Mittelstand-TV spricht er über die Überrraschungen, die bei der Investition in ein Krisenland lauern und warum Mittelständler dennoch investieren sollten.

 

Die Produktion bei Zwiesel Kristallglas läuft 365 Tage im Jahr non-stop. Trotzdem setzt Dr. Andreas Buske, Vorstand der Glasmanufaktur, auf eine atmende Produktion. Bis zu 66 Prozent kann die Produktionsauslastung nach unten schwanken, nach oben 5 bis 10 Prozent. Der Vorstand im Gespräch über den Aufbau der Produktion, die Koordination der Aufträge und die Mitarbeiterzusammensetzung in seinem Unternehmen.

Christian Siebenwurst ist geschäftsführender Gesellschafter des Modell- und Formenbauunternehmens Siebenwurst und hat sechs Jahre lang den chinesischen Markt beobachtet bis er eine Tochtergesellschaft dort gründete.

Thomas Lotz, Geschäftsführer der Haacon Hebetechnik GmbH, ist überzeugter Preuße und laut eigener Aussage ab und zu ein strenger Chef. Das Unternehmen besteht schon seit 140 Jahren. Lotz ist seit 2000 Geschäftsführer und inzwischen auch Inhaber. Um das mittelständische Unternehmen zu restrukturieren, war ein harter Kurs notwendig.

Bert Sutter hat das Medizintechnikunternehmen Sutter von seinem Vater übernommen. Der Unternehmer setzt trotz enormer Personalkosten auf die Herstellung am Standort Deustchland - erst recht nach einem gescheiterten Joint-Venture in China. Wie er das schafft, erklärt er im Interview mit Markt und Mittelstand-TV.

Markus Höfliger ist Geschäftsführer der Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH und kämpft gegen den Fachkräftemangel. Der Verpackungsmaschinenhersteller ist ein Nischenanbieter und sitzt in der Metropolregion Stuttgart in direkter Nachbarschaft zu Konkurrenten wie etwa Bosch. Der Unternehmer setzt deshalb schon im Kindergarten an Nachwuchs zu begeistern und setzt auf den guten Ruf seines mittelständischen Unternehmens.