Montag, 16.02.2015
Strategie
Montag, 16.02.2015 11:55

Unternehmer Wolfgang Grenke: „Länderrisiken schlagen nicht auf Mittelständler durch“

Ungeachtet schwieriger Rahmenbedingungen treibt der Leasing- und Factoring-Spezialist Grenke Leasing seine weltweite Expansion voran. Als nächstes Land soll Singapur erschlossen werden, Chile und Kroatien waren gerade an der Reihe: „Wir expandieren, weil unsere Kunden so robust sind. Die diversen Länderrisiken schlagen kaum auf die kleinen und mittelständischen Unternehmen durch“, erklärte Grenke Leasing-Gründer und -CEO Wolfgang Grenke bei FINANCE-TV den Grund für das stramme Wachstum seines Unternehmens. Ob die wieder aufflammende Euro-Krise und die Kapitalmarktrisiken sein Lebenswerk bedrohen und in welchem Land die Verlustrate bei Grenke überraschenderweise weltweit am geringsten ausfällt – Wolfgang Grenke über seinen Expansionskurs, nur hier bei FINANCE-TV.

Ähnliche Sendungen

Fremdgeschäftsführer haben es nicht leicht. Wolfgang Luckhardt war 5 Jahre lang Fremdgeschäftsführer bei einem Schweißmaschinenhersteller. Das Unternehmen stand bei seinem Eintreffen kurz vor der Insolvenz, dann wuchs es wieder gesund. Die Gesellschafter sahen die Machtposition Luckhardts gestärkt und ekelten ihn deshalb aus dem Unternehmen. Nun ist Luckhardt seit 10 Jahren wieder Fremdgeschäftsführer bei Beyerdynamic und erzählt, was er heute anders macht und warum sich zwischen Fremdgeschäftsführern und Gesellschaftern nie ein freundschaftliches Verhältnis entwickeln kann und soll.

Warth & Klein: „Investieren Millionen in Digitalberatung“

Schon seit einiger Zeit haben Prüfgesellschaften das Beratungsgeschäft – und insbesondere die Digitalberatung – für sich entdeckt. Zu diesen Häusern gehört auch Warth & Klein Grant Thornton, das dazu vor Kurzem ein Joint Venture mit dem Tech-Unternehmen Kendaxa eingegangen ist, wie Partner Frank Hülsberg im Gespräch mit FINANCE-TV erklärt. Noch ist der Anteil der Digitalberatung am Gesamtumsatz mit 1 bis 2 Prozent zwar gering, gibt er zu. „Doch in fünf Jahren werden es schon 20 bis 25 Prozent sein“, ist Hülsberg überzeugt. Wie viel Geld Warth & Klein für die Digitalberatung in die Hand nimmt und wie sich das Haus von der Next-Ten-Konkurrenz abgrenzt – der TV-Talk mit Frank Hülsberg.

PwC-Chef Ulrich Störk: „Wir bleiben die Nummer 1“

Schon lange ist PwC das führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungshaus in Deutschland – doch die Konkurrenz holt immer schneller auf. Wegen der verpflichtenden Abschlussprüferrotation muss PwC viele große Prüfmandate abgeben. Das eröffnet aber auch Chancen: „Wir wollen bei den Kunden, die wir nicht mehr prüfen dürfen, künftig beraten – und das ist uns schon in einigen Fällen gelungen, zum Beispiel bei der Commerzbank“, sagt Ulrich Störk, seit Juli PwC-Deutschlandchef, im Talk mit FINANCE-TV. Wie PwC die Marktführerschaft verteidigen und weiter in Prüfung und Beratung wachsen will – der Talk mit Ulrich Störk.

Delivery-Hero-CFO Emmanuel Thomassin: „Unser Geschäft ist krisensicher“

Eigentlich wollte Delivery Hero die Gewinnschwelle Ende 2018 endlich knacken – doch dieses Ziel hat der Essenslieferant im Sommer auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Aktienkurs befindet sich seitdem auf Talfahrt. CFO Emmanuel Thomassin gibt sich im Talk mit FINANCE-TV aber optimistisch, dass es bald wieder aufwärts geht: „Wir haben unsere Investitionen in der zweiten Jahreshälfte erhöht – und der Return ist wirklich gut“, betont er. Doch die Konkurrenten – allen voran Just Eat und Takeaway – setzen die Berliner unter Druck. Wie Delivery Hero sich in dem hart umkämpften Markt behaupten will und wie der CFO mit der Unsicherheit im wichtigen Türkeigeschäft umgeht – der Talk mit Emmanuel Thomassin.

Singulus-CFO Markus Ehret: „Wir werden liefern“

Viele Jahre war der Maschinenbauer Singulus Technologies in der Krise – doch inzwischen hat sich die Lage stabilisiert. „Singulus hat einen großen Schritt nach vorne gemacht“, sagt CFO Markus Ehret im Talk mit FINANCE-TV. Für das Gesamtjahr 2018 verspricht er einen positiven Gewinn vor Zinsen und Steuern – „und wir werden liefern“, betont er. Dabei hatte das Unternehmen auch schon in den vergangenen Jahren Optimismus versprüht, dann aber die Prognose immer wieder kassieren müssen. Warum es diesmal anders sein soll, wo Singulus die Zukunft für sich sieht und wie der CFO den Einstieg eines chinesischen Großaktionärs beurteilt – der Talk mit Markus Ehret.