Kontra
Donnerstag, 13.12.2012 14:40

Open Source - Fluch oder Segen für Mittelständler?

Dr. Hartmut Trier, Geschäftsführer Scherer&Trier, hat sich innerhalb von drei Tagen auf Basis einer Open Source-Software eine Business Intelligence-Lösung für sein Unternehmen gebastelt. Dadurch hat er nicht nur Zeit, sondern vor allem Geld gespart. Mark Zimmermann ist IT-Berater und sagt jedoch, dass Open Source nur eingeschränkt für Unternehmer einsetzbar ist. Beim Thema Sicherheit hingegen sind sich die beiden einig.

Weitere Sendungen

Dr. Hartmut Trier, Geschäftsführer Scherer&Trier, hat sich innerhalb von drei Tagen auf Basis einer Open Source-Software eine Business Intelligence-Lösung für sein Unternehmen gebastelt. Dadurch hat er nicht nur Zeit, sondern vor allem Geld gespart. Mark Zimmermann ist IT-Berater und sagt jedoch, dass Open Source nur eingeschränkt für Unternehmer einsetzbar ist. Beim Thema Sicherheit hingegen sind sich die beiden einig.

Fremdgeschäftsführer haben es nicht leicht. Wolfgang Luckhardt war 5 Jahre lang Fremdgeschäftsführer bei einem Schweißmaschinenhersteller. Das Unternehmen stand bei seinem Eintreffen kurz vor der Insolvenz, dann wuchs es wieder gesund. Die Gesellschafter sahen die Machtposition Luckhardts gestärkt und ekelten ihn deshalb aus dem Unternehmen. Nun ist Luckhardt seit 10 Jahren wieder Fremdgeschäftsführer bei Beyerdynamic und erzählt, was er heute anders macht und warum sich zwischen Fremdgeschäftsführern und Gesellschaftern nie ein freundschaftliches Verhältnis entwickeln kann und soll.

In einer Gesprächsrunde zum Thema Patentstrategien diskutieren Klaus Wammes, Geschäftsführer der Global Lightz GmbH, und Jan Westerbarkey, Geschäftsführer der Westaflex Werk GmbH, über ihre Erfahrungen mit Schutzrechten. Beide Unternehmen sind international aufgestellt. Global Lightz ist auf Hightechprodukte für neuartige Lichtsysteme spezialisiert und Westaflex stellt aus Aluminum, Edelstahl und Kunststoff Rohrsysteme her. Was macht den beiden mittelständischen Global Plyaern am meisten Sorgen? Lohnt es sich überhaupt, Patente anzumelden, obwohl übermächtige Konzerne als Mitbewerber auftreten?

Wirtschaftspsychologe und Vice-President Zentraleuropa bei dem Assessment-Anbieter SHL, Oliver Barth, im Gespräch mit Markt und Mittelstand-TV. Er sagt, dass Unternehmen mit kompetenzbasierten Interviews und Case Studies in Assessments, Fehleinschätzungen bei der Personalsuche minimieren können.