Donnerstag, 23.12.2010
Personal
Personal

37 Prozent arbeiten nicht im Traumjob

37 Prozent aller Deutschen sagen, dass sie nicht in ihrem Traumjob arbeiten. Damit ist für über ein Drittel aller Befragten der Berufswunsch nicht in Erfüllung gegangen. Sie gaben an, dass sie vor dem Studium zwar eine feste Berufsabsicht gehabt hätten, heute aber nicht in diesem Bereich arbeiten würden. Dies findet wiederum nur rund die Hälfte von ihnen schade.

In ihrem Traumjob arbeiten immerhin rund ein Drittel. Weitere 30 Prozent sagten in der Umfrage, dass sie überhaupt keinen konkreten Berufswunsch gehabt hätten, als sie mit dem Studium starteten. Die Umfrage zur Jobzufriedenheit führte der Online-Jobbörsen-Vermittler StepStone durch.„Viele Mitarbeiter denken aktuell über ihre Arbeitssituation nach und stellen diese auf den Prüfstand. Insbesondere qualifizierte Arbeitnehmer befinden sich aufgrund der steigenden Konjunktur in einer guten Ausgangssituation für einen Wechsel. Diejenigen, die ihren Berufswunsch bisher nicht realisieren konnten, sollten also die Augen offen halten“, erklärt Frank Hensgens, Geschäftsführer von StepStone Deutschland.Quellen: StepStone, Markt und Mittelstand

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN