Freitag, 09.06.2017
Gute Aussichten: Auf Fachmessen erreicht man vor allem Entscheider.

Foto: Digital Vision./Thinkstock/Getty Images

Gute Aussichten: Auf Fachmessen erreicht man vor allem Entscheider.

Personal
Zahlen der Woche

98 Prozent des Geldes sind weg

Lediglich ein Fünfzigstel ihrer Forderungen bekommen Gläubiger bei Insolvenzverfahren im Durchschnitt ausgezahlt. Außerdem in unseren Zahlen der Woche: Nicht nur in Deutschland gibt es mittelständische Unternehmen.

Anzahl der KMU (nach EU-Definition)

3,7 Millionen …

… kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit bis zu 249 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro gibt es in Italien. Das ist laut EU-Kommission der höchste Wert unter allen EU-Ländern. Auch in Frankreich (3 Millionen) und Spanien (2,5 Millionen) gibt es mehr KMU als in Deutschland (2,2 Millionen). Allerdings, heißt es in einer Auswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), gibt es im „Land des Mittelstandes“ zahlreiche weitere Unternehmen, die zwar die relativ enge KMU-Definition der EU nicht erfüllen, aber dennoch zum Mittelstand zu zählen sind. Insgesamt beschäftigen KMU in der EU zwei Drittel der Erwerbstätigen und leisten 57 Prozent der Bruttowertschöpfung.


Zur Verfügung stehender Betrag und Verluste bei Insolvenzen (2011-2015, in Mio. Euro)

2,2 Prozent …

… der Forderungen konnten in den vergangenen Jahren bei Insolvenzverfahren ausgezahlt werden. Auf diesen Wert kommt das Statistische Bundesamt bei einer Auswertung der Insolvenzverfahren, die in Deutschland 2011 eröffnet und bis 2015 abgeschlossen wurden. Bei Unternehmensinsolvenzen kommen die Statistiker dabei auf einen etwas höheren Wert: Dort erhielten Gläubiger im Schnitt 3,9 Prozent ihrer Forderungen. Knapp 13.000 beendete Insolvenzverfahren von Unternehmen standen dabei für einen Gesamtverlust von 2,9 Milliarden Euro.


Aspekte, von denen Arbeitnehmer glauben, dass sie ihre Arbeitssituation (in %)

Quelle: Mercer

19 Prozent …

… der deutschen Arbeitnehmer glauben, dass bessere Onboarding-Prozesse ihre Arbeitssituation verbessern würden. Sie halten damit, laut der „Global Talent Trends Study“, die Einarbeitung in eine neue Stelle für ähnlich wichtig wie den Zugang zu Möglichkeiten der beruflichen Weiterqualifizierung. Am wichtigsten ist allerdings eine faire und marktgerechte Vergütung (49 Prozent), gefolgt von Aufstiegsmöglichkeiten (39 Prozent) und der Zusammenarbeit mit guten und fähigen Kollegen (37 Prozent).

Das Thema „Onboarding“ haben wir in unserer Mai-Ausgabe behandelt. Hier können Sie die Ausgabe bestellen. 


Anteil an Fachbesuchern auf Fachmessen (in %)

Quelle: FKM

58 Prozent

… der Besucher von Fachmessen im Jahr 2016 hatten hatten im Bereich Beschaffung eine Allein- oder Mitentscheidungsbefugnis. Darauf weist die FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen nach einer Auswertung von insgesamt 110 Fachmessen hin. Weitere 20 Prozent der Besucher auf solchen Messen hatten demnach zumindest beratenden Einfluss auf diese Entscheidungen. 


Anteil der Unternehmen, die in den vergangenen 24 Monaten Flüchtlinge eingestellt haben (in %)

22 Prozent …

… der Unternehmen in Deutschland haben in den vergangenen zwei Jahren Flüchtlinge beschäftigt. Damit hat sich deren Anteil laut der regelmäßig durchgeführten ifo-Randstad-Personalleiter-Befragung innerhalb von etwas mehr als einem Jahr verdreifacht. Im vierten Quartal 2015 hatten erst sieben Prozent der befragten Unternehmen mit „ja“ geantwortet. Allerdings arbeiten nur in 8 Prozent der Firmen die Flüchtlinge als Facharbeiter, deutlich häufiger als Praktikanten (43 Prozent), Hilfskräfte (40 Prozent) oder Auszubildende (33 Prozent).

Eine „Markt und Mittelstand“-Umfrage war Ende 2016 zu ähnlichen Ergebnisse gekommen.

Info

Täglich erreichen uns Studien, Statistiken und Auswertungen. Wir sammeln diese und stellen im Wochentakt die wichtigsten, interessantesten und skurrilsten vor. Hier finden Sie einen Überblick über die bisherigen Teile der Serie.

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN