Freitag, 08.03.2013
Ein gutes Arbeitsumfeld ist vielen IT-Mitarbeitern wichtiger als Boni und Karriere.

Thinkstock / Getty Images

Ein gutes Arbeitsumfeld ist vielen IT-Mitarbeitern wichtiger als Boni und Karriere.

Personal
Themenschwerpunkt IT

Das ist IT-Fachkräften wichtig

Neben einem guten Arbeitsklima und der Arbeitsplatzsicherheit legen Fachkräfte in der IT zum Beispiel auch großen Wert auf das Weihnachts- und Urlaubsgeld. Das wollen IT-Fachkräfte.

Ein kollegiales Arbeitsklima ist für IT- und Online-Mitarbeiter das wichtigste Kriterium bei der Wahl eines Arbeitgebers. Zu diesem Ergebnis kommt die heute vorgestellte Studie „Arbeitgeberpräferenzen von IT-Professionals und Online-Spezialisten in Medienhäusern“ der Akademie des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und der Managementberatung Kienbaum. Insgesamt wurden für die Studie 111 IT- und Online-Spezialisten der deutschen Verlags- und Medienbranche befragt.

Fast ebenso wichtig ist der heftig umworbenen Berufsgruppe, dass sie in einem Unternehmen mit gutem Ruf arbeiten. Auf Platz drei der Prioritätenliste setzen die Studienteilnehmer die Arbeitsplatzsicherheit: 40 Prozent legen Wert darauf, in einem beständigen Unternehmen zu arbeiten und einen sicheren Job zu haben. Jeder zweite IT- Mitarbeiter legt darüber hinaus Wert auf Weihnachts- und Urlaubsgeld.

Für gut ein Viertel der Befragten sind auch flexible Arbeitszeiten ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber. „Die IT- und Online-Spezialisten sind anders als klassische Berufsgruppen. Einerseits sind sie eher bescheiden, denn Gehaltsboni sind ihnen zum Beispiel nicht so wichtig. Andererseits legen sie Wert auf eine Vielzahl immaterieller Faktoren. Solche attraktiven Rahmenbedingungen zu schaffen und immer wieder weiterzuentwickeln, ist eine dauerhafte Herausforderung für die deutschen Medienhäuser“, sagt Sven König, Geschäftsführer der VDZ Akademie. Paul Kötter, Director und Partner bei Kienbaum, betont außerdem, wie wichtig es gerade angesichts des Fachkräftemangels ist, diese Präferenzen zu kennen: „Um die besten IT- und Online-Spezialisten zu bekommen, müssen die Verlage wissen, welche Erwartungen diese Berufsgruppe hat. Nur so können sich als attraktiver Arbeitgeber richtig positionieren, um im Kampf um die besten Köpfe zu bestehen.“

Home Office bei IT-Arbeitnehmern beliebt

Die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten gehört für IT-Experten zu den wichtigsten und beliebtesten Nebenleistungen. 55 Prozent der Studienteilnehmer  wünschen sich Home-Office-Zeiten. Jeder zweite legt außerdem Wert auf Weihnachts- und Urlaubsgeld, und 16 Prozent ist es wichtig, Familie und Beruf vereinbaren zu können. An flexiblen Arbeitszeiten ist ein Fünftel der Befragten interessiert, während ein Bonus neben dem Festgehalt legen nur drei für Prozent der IT-Professionals wichtig ist.

IT-und Online-Spezialisten mit Wechselbereitschaft

Trotz einer grundsätzlichen Loyalität zu ihrem Arbeitgeber, wären viele IT- und Online-Spezialisten in deutschen Medienhäusern bei einem sehr guten Angebot bereit zu einem Wechsel. Etwa die Hälfte der Befragten würde in diesem Fall einen Arbeitgeberwechsel in Betracht ziehen. Im Vergleich zu anderen Berufsgruppen ist dieser Anteil recht hoch. 37 Prozent können sich hingegen nicht vorstellen, ihren derzeitigen Arbeitgeber zu wechseln und lediglich vier Prozent der Befragten suchen aktiv nach einem neuen Arbeitgeber.

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN