Montag, 28.03.2011
Personal

Betriebsrente im Mittelstand auf Vormarsch

34 Prozent der mittelständischen Unternehmen wollen den Anteil der betrieblichen Altersvorsorge erhöhen – im vergangenen Jahr waren es nur 5 Prozent. Das ergab eine Umfrage von Personalmagazin und dem Lebensversicherer Standard Life. Wichtigstes Ziel dabei: Mitarbeiter gewinnen.

34 Prozent der mittelständischen Unternehmen wollen den Anteil der betrieblichen Altersvorsorge erhöhen – im vergangenen Jahr waren es nur 5 Prozent. Das ergab eine Umfrage von Personalmagazin und dem Lebensversicherer Standard Life. Wichtigstes Ziel dabei: Mitarbeiter gewinnen.

Transparenz und Verständlichkeit

34,6 Prozent der Mittelständler, die bisher keine betriebliche Altersvorsorge anbieten, wollen diese mittelfristig in Betracht ziehen. Am wichtigsten bei der Auswahl passender Produkte und Anbieter ist den Unternehmen mit 81 Prozent die Transparenz und mit 86 Prozent die Verständlichkeit. Weder die Hausbank noch der Steuerberater spielen bei der betrieblichen Altersvorsorge im Mittelstand noch eine große Rolle. Lediglich 7,5 Prozent – 2010 waren es noch 16,4 Prozent –ziehen Banken und nur noch 6 Prozent den Steuerberater Berater bei diesem Thema in Betracht.

Direktversicherung am beliebtesten

Die am weitesten verbreitete Form der betrieblichen Altersvorsorge ist die Direktversicherung. 74,4 Prozent der Mittelständler mit betrieblicher Altersvorsorge bieten Sie an. Danach folgt mit 64,8 Prozent die Pensionskasse. Besonders zugelegt hat die Unterstützungskasse. 2010 boten noch 5,5 Prozent der Unternehmen diese an, aktuell sind es 18,6 der befragten Mittelständler. Auch die Direktzusage mit 10,1 Prozent (2010: 2,5 Prozent) und der Pensionsfonds mit 7 Prozent (2010: 4 Prozent) haben ihren Anteil ausgebaut.

Für die Umfrage wurden rund 250 Personalverantwortliche aus mittelständischen Unternehmen befragt.

Quellen: Haufe, Markt und Mittelstand

 

Lesen Sie zum Thema betriebliche Altersvorsorge auch:
Betriebliche Altersvorsorge als bessere Lohnerhöhung
Betriebsrente zieht Fachkräfte an