Freitag, 16.06.2017
Immer sicherer: Die Zahl der Schiff, die Reedereien auf hoher See verloren haben, hat sich weltweit innerhalb von zehn Jahren halbiert.

Foto: moodboard/Thinkstock/Getty Images

Immer sicherer: Die Zahl der Schiff, die Reedereien auf hoher See verloren haben, hat sich weltweit innerhalb von zehn Jahren halbiert.

Personal
Zahlen der Woche

Das Handwerk wächst – der Fachkräftemangel auch

Der deutsche Arbeitsmarkt könnte um eine halbe Million Stellen wachsen. Auch das Handwerk ist im Aufschwung. Außerdem in unseren „Zahlen der Woche“: Nirgendwo wird so wenig gearbeitet wie in Deutschland.

Welche Branchen stellen wie viel ein? (erwartetes Erwerbstätigenplus 2017 ggü. Vorjahr)

Quelle: DIHK

500.000 neue Jobs …

erwartet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) für das laufende Jahr. Die aktuelle Schätzung liegt damit noch einmal höher als vor drei Monaten: Im März hatte der DIHK 350.000 zusätzliche Beschäftigte vorausgesagt. Die Schätzungen basieren jeweils auf der DIHK-Konjunkturumfrage, die regelmäßig durchgeführt wird.


Umsatz- und Beschäftigtenentwicklung im Handwerk (Veränderung zu 1. Quartal 2016 in %)

Um 6,5 Prozent …

… stieg der Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk – also jenen Branchen mit Meisterzwang – zwischen dem ersten Quartal 2016 und dem ersten Quartal 2017. Am höchsten war nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes die Steigerung im Kraftfahrzeugsgewerbe. Dort wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8,5 Prozent. Auch die Zahl der Beschäftigten im Handwerk nahm zu – im Durchschnitt um 1 Prozent.


Anzahl der verlorenen Schiffe (weltweit)

Quelle: AGCS

85 Schiffe …

… haben Reedereien und andere Schiffsbesitzer aus der ganzen Welt im Jahr 2016 verloren. Damit setzte sich laut einer Auswertung der Allianz-Versicherung ein erfreulicher Trend fort: Die Meere werden immer sicherer. Noch vor zehn Jahren waren 171 Schiffe verlorengegangen.


Durchschnittle Arbeitszeit pro Jahr (in Stunden)

Quelle: OECD

1.363 Stunden …

… haben deutsche Arbeitnehmer im Jahr 2016 im Durchschnitt gearbeitet. Das ist laut OECD der niedrigste Wert aller untersuchten Industriestaaten. So liegt die durchschnittliche Jahresarbeitszeit in Griechenland bei 2.035 Stunden, in Mexiko sogar bei 2.255 Stunden. Auch Großbritannien (1.676 Stunden) und USA (1.783 Stunden) liegen deutlich über dem deutschen Wert.

16,4 Millionen Besucher …

… zählten die 340 Messen, die im Jahr 2016 in Deutschland stattfanden. Gut 10 Millionen davon fielen laut Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA) auf die 186 nationalen und internationalen Messen, der Rest auf regionale Veranstaltungen. Insgesamt lagen die Zahlen damit höher als 2015. Zumindest zum Teil liegt das allerdings daran, dass 2016 mehrere nicht jährlich stattfindende Messen abgehalten wurden. 

Info

Täglich erreichen uns Studien, Statistiken und Auswertungen. Wir sammeln diese und stellen im Wochentakt die wichtigsten, interessantesten und skurrilsten vor. Hier finden Sie einen Überblick über die bisherigen Teile der Serie.