Freitag, 22.02.2013
Uni-Absonventen

Foto: iStock / Thinkstock / Getty Images

Für Uni-Absolventen zählen neben dem Gehalt auch regionale Verbundenheit und Kultur.

Personal
Fachkräfte

Das wollen Absolventen

Fast drei Viertel der Uni-Abgänger sind bereit, für einen Job den Wohnort zu wechseln. Vor allem die Höhe des Lohns entscheidet darüber, ob das Unternehmen neue Fachkräfte gewinnen kann oder nicht.

Im Rennen um das Personal von morgen kommt es vor allem auf das gezahlte Gehalt an. Zusätzlich spielt für 42 Prozent der Abgänger eine Bonuszahlung im Falle eines Umzuges in die Nähe des Unternehmenssitzes eine große Rolle. 39 Prozent der Absolventen bauen zudem darauf, dass der Arbeitgeber ihnen eine Wohnung bereitstellt. Das ist das Ergebnis einer Befragung, die das Beratungsunternehmen „Universum Communications“ im vergangenen Jahr durchgeführt hat. Weltweit wurden dabei fast eine halbe Million Studenten und junge Berufstätige zu ihren Vorstellungen gegenüber Karriere und Arbeitgeber befragt.

Fachkräfte: Regionale Bindung

Am attraktivsten ist ein Umzug für das künftige Personal dann, wenn der Angestellte nur von seinem bisherigen Wohnort in die nächst gelegene Großstadt umziehen muss. 44 Prozent der Befragten bevorzugen einen Arbeitsplatz, der in der eigenen Region liegt. Wichtig ist den Absolventen neben guten beruflichen Chancen vor allem, dass Freunde und Familie weiterhin erreichbar sind. Aber auch ein ausreichendes kulturelles Angebot im Umkreis der neuen Arbeitsstätte spielt eine Rolle. Im Durchschnitt sind die Befragten bereit, jeden Tag 74 Minuten zwischen Wohnung und Arbeit zu pendeln.

München beliebtester Standort

Bei den Großstädten in Deutschland führt München mit 20 Prozent Zustimmung die Rangliste der attraktivsten Arbeitsplätze an. Hier sind laut Studie vor allem die Verbindung von vielfältigen Großstadtangeboten und Nähe zur Natur ausschlaggebend. Auf rang zwei liegt Berlin (14 Prozent), das als modern und dynamisch gilt. Die alte Hansestadt Hamburg folgt mit zwölf Prozent auf Rang drei.
Auch einen Wechsel ins Ausland schließen die Arbeitskräfte nicht aus. Rund die Hälfte der befragten Studenten kann sich einen Umzug vorstellen. Beliebt ist vor allem das englischsprachige Ausland wie die USA (24 Prozent) und Großbritannien (elf Prozent).

Deutschland attraktiv für ausländische Fachkräfte

Die Umfrage hat ebenfalls untersucht, ob ausländische junge Arbeitnehmer gern nach Deutschland kommen, um hier zu arbeiten. Die Studie hat herausgestellt, dass Deutschland vor allem bei jungen Russen und Brasilianern beliebt ist. Beliebter sind weltweit nur die USA und Kanada.