Freitag, 25.01.2013
Personal
Grafik des Tages

„Die Hälfte der Zeitarbeit ist zusätzlich“

Wie viele Erwerbstätige und Zeitarbeiter in den letzten zwei Jahrzehnten eingestellt wurden und wie die Einstellungen im Zusammenhang stehen, das verdeutlicht diese Grafik.
Verdrängt die Zeitarbeit die reguläre Beschäftigung oder schafft sie zusätzliche Arbeitsplätze?

Verdrängt die Zeitarbeit die reguläre Beschäftigung oder schafft sie zusätzliche Arbeitsplätze? Mit dieser Frage haben sich Arbeitsmarktforscher beschäftigt und herausgefunden, dass beide Seiten gleichermaßen richtig und falsch liegen. „Die Hälfte der Zeitarbeit ist zusätzlich“, stellten Elke Jahn und Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) fest.
In den Jahren 2006 und 2010 beispielsweise stieg die Zahl der Leiharbeiter auf 200.000, während außerhalb des Zeitarbeitssektors etwa 100.000 Jobs verdrängt wurden. Allerdings wurden dadurch auch insgesamt 100.000 zusätzliche Beschäftigungsverhältnisse geschaffen. Denn mit dem Einsatz von Leiharbeitskräften sei ein Beschäftigungsaufbau verbunden.