Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Management >

Erholung ohne Euphorie

Optimistisch in das neue Jahr: Der Mittelstandsbarometer von der Förderbank KfW und dem Müncher IfO-Institut deutet erstmals nach langer Dursttrecke wieder auf eine wirtschaftliche Erholung hin.

Optimistisch in das neue Jahr: Der Mittelstandsbarometer von der Förderbank KfW und dem Müncher IfO-Institut deutet erstmals nach langer Dursttrecke wieder auf eine wirtschaftliche Erholung hin.

Der monatlich ermittelte Stimmungsindikator erreichte im Dezember zwar nur ein leichtes Plus von 1,4 Zählern. Aber immerhin schätzen die mittelständischen Unternehmen ihre aktuellen Lage sowie die Aussichten für das kommende Halbjahr zum ersten Mal seit Juli 2008 insgesamt wieder positiv ein. „Dies deutet auf eine leicht expansive Entwicklung im Mittelstand hin“, so David Denzer-Speck von der KfW-Bankengruppe. Noch im Vormonat hat der Wert bei Null gelegen, vor einem Jahr hatte er sich gar im freien Fall befunden. Seit dem Tiefstand im März 2009 hat sich die Stimmung dann zwar kontinuierlich verbessert, aber erst jetzt wieder im Saldo einen positiven Wert erreicht.

Die Autoren der Studie warnten jedoch vor falschen Rückschlüssen: Der Aufwärtstrend im Mittelstand sei noch nicht dynamisch genug, um sich selbst zu tragen und würde durch eine zu frühe Rücknahme von politischen Wachstumsanreizen abbrechen. Die Lage der Großunternehmen gebe noch viel weniger Anlass zur Euphorie: Der Stimmungsindex dümpelt hier mit einem Wert von -7,6 unverändert im Negativbereich.

Quellen: IfO, KfW-Bildarchiv (Fotograf: Thomas Klewar), Markt und Mittelstand

Logo Markt und Mittelstand

Lesen Sie jetzt die exklusiven Inhalte unseres Partners

Logo The Economist
Lightbox schließen