Dienstag, 25.09.2012
Personal
Fachkräftemangel

Fachkräftemangel belastet ITler

IT-Spezialisten müssen immer länger arbeiten. Grund für die zusätzliche Arbeitsbelastung ist der Fachkräftemangel. Gerade in IT- und der Ingenieurbranche ist dieser besonders akut.

Bei mehr als drei Viertel aller IT-Fachleute ist die Arbeitsbelastung aufgrund des Fachkräftemangels in Deutschlang gestiegen. Um den Mangel zu bewältigen und den gestiegen Anforderungen im IT-Bereich gerecht zu werden, setzen 27 Prozent aller deutschen Unternehmen vermehrt Offshore-Dienstleister ein. Zu diesem Ergebnis kommt eine des IT Job Board.

Mehr Lohn wegen Fachkräftemangel

Befragt nach den Folgen des Fachkräftemangels sagten aber nicht 76 Prozent aller ITler, dass die Arbeitsbelastung gestiegen sei. Rund ein Drittel der Befragten gaben an, dass ihr Arbeitsplatz sicherer geworden ist und zudem der Lohn gestiegen sein.

Als Lösung für den Fachkräftemangel in der IT-Branche sollte nach Ansicht der Befragten mehr Werbung für relevante Studiengänge und Ausbildungsberufe gemacht werden. Dass dies sinnvoll sei, glauben über 64 Prozent. Ein weiterer Lösungsweg wäre die Frauenquote zu erhöhen. Das sagten 31,1 Prozent. Dass die Anwerbung von IT-Spezialisten aus dem Ausland hilfreich sei, davon gehen 19,2 Prozent aus.

Die Situation spitzt sich in der Branche immer weiter zu. Einer Bitkom-Studie zufolge leiden aktuell 63 Prozent der deutschen Unternehmen unter Fachkräftemangel. Ende 2011 zählte der Verband 38.000 offene Stellen in der IT.
Quellen: IT Job Board, Bitkom, Markt und Mittelstand