Freitag, 11.01.2019
Ab aufs Land: In der Firmenzentrale, dem „Dvelop-Campus“ in Gescher, arbeiten 422 Mitarbeiter.

Foto: Dvelop

Ab aufs Land: In der Firmenzentrale, dem „Dvelop-Campus“ in Gescher, arbeiten 422 Mitarbeiter.

Personal
Fachkräftemangel

So geht ein Softwareunternehmen im Münsterland auf Bewerbersuche

Drei Zielgruppen, drei Events: Fachkräfte auf dem Land zu finden, ist für viele mittelständische Unternehmen nicht einfach. Ein münsterländisches IT-Unternehmen bewirbt sich deshalb bei den Bewerbern – und das schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt.

Gesellschaftlich ist es eigentlich eine gute Nachricht: In vielen Regionen in Deutschland herrscht nahezu Vollbeschäftigung. Was für die Arbeitnehmer erfreulich ist, macht Unternehmen auf Bewerbersuche in Form des Fachkräftemangels zu schaffen. „Der Wettbewerb um die besten Talente ist entsprechend hart“, sagt Juliana Niedermeier, Head of Human Resources bei Dvelop.

Bei dem Softwareunternehmen im münsterländischen Gescher gibt es gleich drei mehr oder minder regelmäßig stattfindende Aktionen, die potentielle Bewerber und Mitarbeiter ganz unterschiedlicher Art ansprechen:

Junior-Begabungen entdecken

Mit einer frühzeitigen Bewerberansprache lockt die Aktion „Bits & Burgers“. Dort sollen jugendliche Interessenten die Gelegenheit erhalten, „auch ohne technische Vorkenntnisse einmal in das Thema IT hinein zu schnuppern“, erklärt Niedermeier. Unter der Anleitung von Softwareentwicklern aus dem Unternehmen bauen und programmieren kleine Teams Roboter, bevor am Ende des Tages ein Burger-Buffet lockt. So sollen schon junge Leute an das Unternehmen herangeführt werden.

Seriöse Suche

Deutlich formeller funktioniert die Vorstellung des Unternehmens bei „Discover Dvelop“. Bei diesem „Entdeckungstermin“ des Unternehmens im November kamen 160 potentielle Bewerber zwischen 14 bis 61 Jahren zusammen. „Wir haben uns quasi beim Bewerber beworben“, sagt Juliana Niedermeier. „Sie konnten unser Unternehmen stressfrei in den frühen Abendstunden bei Snacks und Getränken kennenlernen – in Form lockerer Gespräche und mit einem persönlichen Ansprechpartner für jeden Interessenten in jedem Unternehmensbereich.“

Nachfassen bei Interessenten

Manche potentiellen Mitarbeiter benötigen noch einen letzten Anstoß, um auch wirklich den Vertrag zu unterschreiben. Bei Dvelop gibt es für sie die Aktion „Walk & Talk“. „Die entsprechenden Personen laden wir bei Interesse oder im Anschluss an eine Bewerbung ein und ein Ansprechpartner des Unternehmens führt über das Gelände und informiert über alles, was der Bewerber wissen möchte“, sagt Niedermeier.

Zusätzlich versucht das Unternehmen insgesamt, als angenehmer Arbeitgeber zu punkten. So erlauben Außenstellen der Firma zum Beispiel in der nahen Unistadt Münster Mitarbeitern, dort für das Unternehmen zu arbeiten, ohne täglich  in der ländlichen Hauptverwaltung präsent sein zu müssen. Dazu soll es ab dem Kindergartenjahr 2019/2020 soll eine Kindertagesstätte direkt auf dem Firmengelände entstehen. „Damit schaffen wir eine weitaus höhere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, als es andere Unternehmen bieten können“, sagt Juliana Niedermeier. 

Info

Das Softwareunternehmen Dvelop wurde 1992 gegründet und beschäftigt mittlerweile als Firmengruppe etwa 600 Mitarbeiter. In der Firmenzentrale, dem „Dvelop-Campus“ in Gescher, arbeiten 422 Mitarbeiter.

Juliana Niedermeier ist Head of Human Resources bei Dvelop

Foto: Dvelop

Juliana Niedermeier ist Head of Human Resources bei Dvelop

Veranstaltungstipp

FAZ-Konferenz Recruiting und FührungskräftebindungDie F.A.Z.-Konferenz Recruiting & Führungskräftebindung am 10. Oktober in Schwäbisch Hall ist eine Klausurtagung für Vorstände, Geschäftsführer und Personalverantwortliche im Mittelstand zur Gewinnung und Bindung von Führungskräften.

Mehr Infos