Dienstag, 19.04.2022
Personal
Gastbeitrag

Gesundes Arbeiten im Homeoffice: Das sollten Führungskräfte wissen

Für viele Erwerbstätige ist das Arbeiten im Homeoffice schon längst ein fester Bestandteil ihres Alltags – nicht nur für Dienstnehmer, sondern auch für Führungskräfte. Um zuhause gesund durch den Arbeitstag zu kommen, müssen optimale Bedingungen geschaffen werden. Markt und Mittelstand Online zeigt, wie Personen in Führungspositionen im Homeoffice gesund bleiben.
Folgen mangelnder bewegung im Alltag

Bewegungsmangel führt zu vielen gesundheitlichen Problemen (© yaasa.de).

 

Spätestens seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich das Arbeiten im Homeoffice für viele Führungskräfte vom notwendigen Übel zur willkommenen Abwechslung entwickelt. Das Arbeiten von Zuhause aus verspricht eine bessere Work-Life-Balance, Zeitersparnis durch fehlende Pendelzeiten und die ersehnte Ruhe für konzentriertes Arbeiten.

Doch das Homeoffice bringt nicht nur Vorteile. Schnell kann die Arbeit in den eigenen vier Wänden zur physischen und psychischen Herausforderung werden. Durch stundenlanges Sitzen in ein- und derselben Position, vergessene Pausen und eine fehlende Tagesstruktur sind Führungskräfte zunehmend erschöpft und Burnout-gefährdet. Wie kann diesen Problemen entgegengewirkt werden? Die folgenden Methoden ermöglichen gesundes und effektives Arbeiten im Homeoffice.

 

Ergonomische Einrichtung

Genau wie eine funktionierende Bürotechnik ist auch die Möblierung im Homeoffice wichtig. Durch stundenlanges Sitzen am Schreibtisch können körperliche Beschwerden wie Rückenschmerzen und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich entstehen. Um diesen Symptomen entgegenzuwirken, ist eine ergonomische Einrichtung im Homeoffice – genauso wie am regulären Arbeitsplatz – wichtig:

  • Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist eine gute Voraussetzung, um im Homeoffice in Bewegung zu bleiben. Der regelmäßige Wechsel zwischen sitzendem und stehendem Arbeiten wirkt körperlichen Beschwerden gezielt entgegen.

  • Ein gesunder Sessel sollte individuell an die persönliche Körpergröße angepasst werden können. Der ergonomische Stuhl ist idealerweise mit einer in Höhe und Tiefe verstellbaren Sitzfläche, einer höhenverstellbaren Rückenlehne und Lordosenstütze ausgestattet.

 

Bewegung im Homeoffice

Neben einer ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung sind regelmäßige Bewegungseinheiten für zwischendurch wichtig, um im Homeoffice körperlich fit zu bleiben. Der Grund: Die Folgen von mangelnder Bewegung im Alltag sind vielfältig.

Wichtig: Schon kleine Übungen können Großes bewirken. Die sogenannte 40-15-5-Regel ist beispielsweise eine gute Möglichkeit, um nicht den ganzen Tag im Sitzen zu verharren – das bedeutet:

 

  • 40 Minuten sitzen
  • 15 Minuten stehen
  • 5 Minuten bewegen

In diesem Ratgeber finden Sie weitere Tipps für mehr Bewegung am Arbeitsplatz.

 

Strukturiertes Arbeiten

Führungskräfte bewältigen normalerweise ein großes Arbeitspensum. Im Homeoffice ist die Gefahr meistens groß, dass deshalb Pausen vernachlässigt werden und der Feierabend nach hinten verschoben wird. So kann zwar mehr erledigt werden, doch das Arbeiten von früh bis spät ist alles andere als förderlich für die mentale Gesundheit.

Gerade Personen in Führungspositionen sollten ihr Zeitmanagement im Homeoffice optimieren – allen voran dürfen sie sich selbst nicht zu sehr unter Druck setzen. Um den Überblick über das Arbeitspensum zu behalten, ist es ratsam, anfallende Aufgaben in Form einer To do-Liste schriftlich festzuhalten und nach Priorität zu reihen. Auch eine Tagesstruktur mit konkreten Arbeitszeiten und eingeplanten Pausen empfiehlt sich für das effektive Arbeiten in den eigenen vier Wänden.

 

Gesunde Ernährung

Schnelle, kalorienreiche Snacks sind im Homeoffice natürlich verlockend. Doch um als Führungskraft genügend Energie im Arbeitsalltag zu haben, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig. Zusätzlich sollte während des Arbeitens auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet und gesunde Snacks, wie Nüsse und Obst, bereitgestellt werden.

Um in der Mittagspause Zeit und Nerven zu sparen, ist Meal Prepping empfehlenswert. Die gewünschte Mahlzeit wird schon am Vorabend gekocht, sodass sie in der Mittagspause nur mehr erwärmt und serviert werden muss. Kohlenhydrate, proteinreiche Lebensmittel und gesunde Fette bieten sich besonders an – so wird der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, um mit neuer Kraft arbeiten zu können.

Menschen in Führungspositionen sollten bei der Arbeit im Homeoffice auf ihre Gesundheit achten. Eine ergonomische Einrichtung, regelmäßige Bewegungseinheiten und ein ausgewogener Speiseplan fördern das körperliche Wohlbefinden, während ein optimales Zeitmanagement gut für die mentale Gesundheit ist.

Autor
klara novak

Klara Novak schreibt seit mehreren Jahren zu Gesundheitsthemen und Trends in der modernen Arbeitswelt. Aktuell ist sie als Content Marketing Managerin bei Yaasa tätig. Das österreichische Unternehmen mit Sitz in der Steiermark ist auf die Entwicklung und Herstellung innovativer und ergonomischer Bürolösungen spezialisiert. Im Fokus stehen dabei bewegungsfördernde, elektrisch höhenverstellbare Schreibtische, die den Arbeitsalltag im Büro anpassbarer und smarter machen.

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN