Mittwoch, 29.08.2012
Personal
Mitarbeiterzufriedenheit

Indien: Mitarbeiter am zufriedensten

Bereits zum dritten Mal in Folge zeigen indische Arbeitnehmer die höchste Arbeitszufriedenheit. Deutsche Mitarbeiter belegen Platz 8 bei der Zufriedenheit.

In Indien liegt der Engagement-Index von Kienbaum mit 78 Prozent bereits seit drei Jahren auf Platz eins im globalen Ranking der zufriedensten Mitarbeiter. Danach folgen Mitarbeiter in Brasilien und der Türkei. Das globale Mitarbeiterengagement liegt seit drei Jahren konstant bei 56 Prozent. Mit 57 Prozent sind deutsche Mitarbeiter überdurchschnittlich zufrieden und belegen den 8. Platz. Chinesische Mitarbeiter waren 2011 noch die zweitzufriedensten Arbeitnehmer im globalen Vergleich, in diesem Jahr liegt ihr Engagement-Index lediglich bei 60 Prozent.

Entscheidend für die Mitarbeiterzufriedenheit sind Faktoren wie zum Beispiel der Ausbau sozialer Leistungen und die Integration sozialer Bedürfnisse in das Arbeitsumfeld. Arbeitsumfeld und Wohlbefinden der Mitarbeiter wirkt sich direkt auf ihr Engagement in einem Unternehmen aus. In Deutschland werden Arbeitnehmer zu 67 Prozent von Arbeitsbelastung, -umfeld sowie Tätigkeitsinhalten motiviert, zu 33 Prozent allerdings auch von ihrem Wohlbefinden und Sicherheitsaspekten.

Belastung für Mitarbeiter

Konjunkturelle Sorgen können die Arbeitnehmerzufriedenheit belasten. Besonders die Angst vor Reformen und bevorstehenden Sparmaßnahmen macht sich unter Arbeitnehmern breit. In Frankreich fällt der Engagement-Index dementsprechend um 4 Prozent auf gerade einmal 49 Prozent.

Die Generation Y der heute 21- bis 30-Jährigen zeigt sich mit einem Engagement-Index von 58 Prozent ähnlich motiviert wie die über 60-Jährigen mit 61 Prozent. Sie haben jedoch andere Erwartungen an ihr Arbeitsumfeld. Die Generation Y schätzt gegenseitige Hilfsbereitschaft sehr stark, aber auch eine gute Balance zwischen Arbeits- und Privatleben. „Außerdem sind sie daran interessiert, zu erfahren, welchen Einfluss ihre Arbeit auf den gesamten Unternehmenserfolg hat“, sagt Jan-Marek Pfau, Projektleiter der Studie bei Kienbaum.

Hongkong in diesem Jahr nur den letzten Platz im weltweiten Ranking der Mitarbeiterzufriedenheit: Der Index ist hier um sieben Prozentpunkte auf aktuell 43 Prozent gesunken. „Einheimische erklären den Unterschied zwischen den Nachbarländern anhand kultureller Unterschiede. Während Chinesen ihre positive Einstellung und ihre hohe Belastbarkeit anpreisen, entgegnen Hongkonger, sie arbeiteten genauso hart, seien aber zugleich reservierter im Äußern von Anerkennung und Wertschätzungen“, sagt Pfau.

Quelle: Kienbaum, Markt und Mittelstand

2020 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN