Freitag, 13.05.2011
Personal
Personal

Mitarbeiter identifizieren sich kaum mit Wertvorstellungen des Chefs

Jede dritte Führungskraft und fast jeder zweite Mitarbeiter können sich mit den Wertvorstellungen ihres Arbeitgebers nicht identifizieren.

Jede dritte Führungskraft und fast jeder zweite Mitarbeiter können sich mit den Wertvorstellungen ihres Arbeitgebers nicht identifizieren, zeigt eine aktuelle Untersuchung der Beratungsgesellschaft ServiceValue. Mit 71,1 Prozent ist die Identifikation mit den Wertvorstellungen in der Energiewirtschaft am höchsten.

Am niedrigsten ist die Identifikation mit den Wertvorstellungen des Chefs in der Industrie ( 60,4 Prozent), der IT und Telekommunikation mit 58,6 Prozent und in der Finanzwirtschaft (57,4 Prozent). Die Werte sind laut Studie oftmals Lippenbekenntnisse des Top-Managements und stehen selten im Einklang mit den persönlichen Zielvorstellungen der Führungskräfte in den Unternehmen. „Zahllose Ausarbeitungen zu Führungsleitlinien und Unternehmenswerten finden ihren Platz im Bilderrahmen oder in der Schublade, aber nicht in den Köpfen der Mitarbeiter“, kommentiert Nienke van der Veen, Beraterin bei der ServiceValue GmbH, „eine höhere Identifikation mit dem Arbeitgeber ist so nicht zu schaffen, im Gegenteil.“

Wertvorstellungen des Unternehmens und Leitbilder müssen nicht nur glaubwürdig von den Führungskräften vorgelebt werden. Sie sollten auch gemeinsam mit den Angestellten und Arbeitnehmern erstellt werden. Denn letztlich prägen alle Mitarbeiter das Wertegerüst und die Kultur eines Unternehmens.

Für die Untersuchung wurden rund 2.000 Arbeitnehmer aus 12 Wirtschaftszweigen befragt.

 

Quellen: Servicevalue, Markt und Mittelstand

 

2020 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN