Beitrag teilen

Link in die Zwischenablage kopieren

Link kopieren
Suchfunktion schließen
Management >

Mittelstand gegen Terror kaum versichert

Lücken im Schutz gegen Terror sehen führende Versicherungen bei vielen mittelständischen Unternehmen. „Die mittelständische Industrie versichert sich kaum gegen große Risiken", bestätigt Leo Zagel, Vorstandsvorsitzender von Extremus gegenüber dem Handelsblatt.

Lücken im Schutz gegen Terror sehen führende Versicherungen bei vielen mittelständischen Unternehmen. „Die mittelständische Industrie versichert sich kaum gegen große Risiken”, bestätigt Leo Zagel, Vorstandsvorsitzender von Extremus gegenüber dem Handelsblatt. Extremus bietet größeren Firmen in Deutschland seit 2002 mit Hilfe des Staates Versicherungsschutz gegen Terrorrisiken. Unterstützung bekommt Zagel von Olav Bogenrieder, Leiter der Sparte Sachversicherungen der Allianz Deutschland: „Bei Betrieben des größeren Mittelstands mit Versicherungswerten zwischen 25 Millionen und 500 Millionen Euro ist der Abschluss der Terrordeckung verbesserungswürdig”, so der Experte.

Steigende Nachfrage

Dabei hat die Terrorwarnung der Bundesregierung die Unternehmen durchaus aufgeschreckt. Extremus und Allianz verzeichnen jedenfalls eine anhaltend starke Nachfrage. Die versicherte Summe stieg nach Informationen von Extremus auf rund 550 Milliarden Euro. Binnen Jahresfrist entspricht das einem Plus von rund zwölf Prozent. Am höchsten ist die Terrordeckung in den als besonders gefährdet geltenden Ballungsgebieten Frankfurt und Berlin.

Vogel-Strauß-Politik

Während vor allem Großunternehmen sich besser gegen Terrorrisiken absichern, halten das viele Mittelständler nicht für notwendig und hoffen im Bedarfsfall darauf, dass der Staat hilft. Heike Trilovszky, die als Chefin Corporate Underwriting für die Grundsätze der Zeichnungspolitik beim weltgrößten Rückversicherter Munich Re verantwortlich ist, kritisiert die Einstellung vieler Firmen gegenüber dem Handelsblatt als „Vogel-Strauß-Politik.” Kollege Bogenrieder zählt rund 150.000 größere Unternehmen in Deutschland, die Deckungslücken haben.

Quelle: Handelsblatt, Markt und Mittelstand

Logo Markt und Mittelstand

Lesen Sie jetzt die exklusiven Inhalte unseres Partners

Logo The Economist
Lightbox schließen