Dienstag, 19.04.2022
Personal

Nachfolger per App finden

Fintech CARL will den Prozess der Unternehmensnachfolge vereinfachen. Die Lösung soll eine App darstellen.
Grafik mit handy und analytischen Daten für Finanzierung

Fintech CARL entwickelt App für Unternehmensnachfolgen.

Das Thema gibt es, seit es Unternehmen gibt: Wer wird Nachfolger, wenn der Chef oder die Chefin abtritt? Nach einer Schätzung der KfW suchen 230.000 Unternehmen bis Ende 2022 nach einer Lösung für ihr Nachfolgeproblem. Neu sind die Lösungsmöglichkeiten für diese Aufgabe. Eine bietet „CARL Kompass”, eine App, entwickelt vom Berliner Fintechs CARL, die helfen soll Unternehmen zu bewerten und den Markt für einen Verkauf abzutasten. Konkret liefert “CARL Kompass” nach eigenen Angaben ganz unverbindlich Antworten auf Fragen, die sich Firmeneigentümer in der Frühphase stellen und die am häufigsten zu Verunsicherung führen: „Was ist mein Unternehmen genau wert und welchen Preis kann ich in der aktuellen Marktlage realistischerweise erwarten?", „Wie beeinflusst die aktuelle makroökonomische Situation meine Branche?" und „Gibt es potentielle Käufer für mein Unternehmen und welche Art von Investor kommen bei einem Verkauf in Frage?"

 

Die App wertet Daten von erfolgreich abgeschlossenen Unternehmensverkäufen aus. Darüber hinaus speisen sich die Algorithmen aus öffentlich zugänglichen Transaktionsdatenbanken sowie Datenpools, auf die die CARL-Macher exklusiven Zugriff haben. Es ist ein lernendes System, das regelmäßig Datenquellen aktualisiert und so aktuelle Marktbewegungen und Investorentrends abbildet. Bereits im Jahr 2021 hatte das Berliner Startup die Investorenplattform „CARL Connect" gegründet. Diese Plattform umfasst mittlerweile ein Netzwerk von 2.500 aktiven Käufer-Profilen.

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN