Mittwoch, 03.04.2013
Seit September 2007 hat sich die Zahl der älteren Arbeitnehmer um 81,7 Prozent erhöht.

Quelle: Thinkstock / Getty Images

Seit September 2007 hat sich die Zahl der älteren Arbeitnehmer um 81,7 Prozent erhöht.

Personal
Fachkräfte

Rekord: 12 Prozent mehr Arbeitnehmer „60 Plus“

Die Zahl der älteren Beschäftigten in Deutschland ist innerhalb eines Jahres um mehr als 12 Prozent gestiegen. Fachkräfte der Generation „60 Plus“ sind in den Unternehmen gefragt wie nie.

Die Zahl der Arbeitnehmer in der Gruppe „60 Plus“ ist binnen Jahresfrist um 12,3 Prozent gewachsen. Laut den Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA), gingen im September 2012 knapp 1,484 Millionen Menschen im Alter von 60 bis 65 Jahren einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit nach, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Auch die Gesamtzahl der Beschäftigten erhöhte sich um 1,5 Prozent auf etwa 29,4 Millionen Personen.

Deutlich mehr ältere Fachkräfte in den letzten 5 Jahren

Im Verlauf der zurückliegenden fünf Jahre zeigt sich der Beschäftigungsaufbau der Arbeitnehmer „60 Plus“ besonders deutlich: In diesem Zeitraum hat sich die Zahl um 81,7 Prozent erhöht. Damit gingen 667.000 ältere Beschäftige mehr einer Arbeit nach. Unterdessen stieg auch die Gesamtzahl der beschäftigten Personen in Deutschland zwischen September 2007 und September 2012 um 7,2 Prozent. Die Entwicklung belege eindrucksvoll, dass ältere Fachkräfte in den Unternehmen gefragt sind wie nie zuvor, meinten Sprecher der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

Arbeitslosenzahlen vor Ostern gestiegen

Kurz vor Ostern hatte Annelie Buntenbach, DGB-Vorstandsmitglied, noch darauf hingewiesen, dass sich die Zahl der älteren Arbeitnehmer in jüngster Zeit erhöht habe. „Offensichtlich haben sich viele Unternehmen trotz anderweitiger Darstellung in der Öffentlichkeit noch nicht vom Jugendwahn verabschiedet“, kritisiert sie. Ein gleichzeitiger Anstieg von Beschäftigung und Arbeitslosigkeit in der Gruppe der älteren Arbeitnehmer erklärt sich damit, dass in den vergangenen Jahren staatlich gestützte Frühverrentungsprogramme abgebaut worden sind. Laut BA würden Ältere, die früher solche Regelungen in Anspruch genommen hätten, nun als Arbeitslose gezählt.

2020 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN