Mittwoch, 12.09.2012
Personal
Tarifverhandlungen

Termine der Tarifrunde 2013 im Überblick

Die Verhandlungen des Jahres 2012 gehen auf die Zielgerade. Doch zahlreiche Mittelständler müssen sich schon heute auf die Gespräche im kommenden Jahr vorbereiten. Dann wird für 12,5 Millionen Beschäftigte verhandelt.

Die aktuelle Tarifrunde geht in den kommenden Wochen und Monaten mit einigen letzten Verhandlungen zu Ende. Bis zum Jahreswechsel stehen noch Verhandlungen in der Landwirtschaft, der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie und Teilen des privaten Verkehrsgewerbes auf dem Terminplan. Doch deutlich interessanter dürften für große Teile des deutschen Mittelstandes die Verhandlungen im kommenden Jahr sein. Insgesamt laufen von Ende 2012 bis Ende 2013 die Einkommenstarifverträge für rund 12,5 Millionen Beschäftigte aus. Der tarifliche Kündigungsterminkalender, den das Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung vorgelegt hat, zeigt welche Verhandlungen im kommenden Jahr anstehen:

  • Ende Dezember 2012: Tarifverträge für den öffentlichen Dienst (Länder), die Deutsche Bahn AG, die Wohnungswirtschaft, die Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie und einige Energiekonzerne
  • Februar 2013: Eisen- und Stahlindustrie sowie weitere Bereiche der Energiewirtschaft
  • Ende März 2013: Bauhauptgewerbe, Versicherungsgewerbe und einige Bereiche des Einzelhandels sowie des Groß- und Außenhandels.
  • Ende April 2013: Metall- und Elektroindustrie, Kautschukindustrie, weitere Bereiche des Einzel- und Großhandels sowie des Kfz-Gewerbes
  • Ende Mai 2013: Papierindustrie, Textilreinigungsgewerbe und weitere Bereiche des Kfz-Gewerbes und des ostdeutschen Einzelhandels.
  • Juni 2013: Volkswagenwerk
  • Ende September 2013: Gerüstbaugewerbe sowie Maler- und Lackiererhandwerk
  • Ende Oktober 2013: Gebäudereinigerhandwerk, Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sowie Leih-/Zeitarbeit
  • Ende Dezember 2013: Druckindustrie, private Abfallwirtschaft und Teile der chemischen Industrie


In einigen Branchen wird 2013 nicht verhandelt, darunter der öffentliche Dienst (Bund und Gemeinden), das Bankgewerbe, Teile der chemischen Industrie und die Deutsche Telekom AG. Insgesamt sind davon rund 2,3 Mio. Beschäftigte betroffen.

Quellen: WSI, Markt und Mittelstand

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN