Dienstag, 20.12.2016
Die Angst um gefälschte Papiere und damit falsche Identitäten lassen Mittelständlern zögern, Flüchtlinge einzustellen.

Fotoquelle: Simon Gurney/Thinkstock/Getty Images

Die Angst um gefälschte Papiere und damit falsche Identitäten lassen Mittelständlern zögern, Flüchtlinge einzustellen.

Personal
Übersicht

Themenschwerpunkt: Flüchtlinge und der Arbeitsmarkt

Was zu beachten ist, wenn man Flüchtlinge einstellen möchte, treibt derzeit viele Unternehmer um. Wir haben die wichtigsten Infos gesammelt - und berichten, wie sich Theorie und Praxis unterscheiden.

Warum Mittelständler Flüchtlinge einstellen

Fachkräftemangel und Fachkräfteengpässe bereiten gerade Mittelständlern in ländlichen Regionen große Sorgen. Was sie antreibt, welche Erfahrungen mittelständische Unternehmer mit Flüchtlingen gemacht haben und wie Firmenchefs rechtssicher handeln können, haben wir schon im Februar aufgeschrieben.

Lesen Sie hier unseren Artikel "Warum Mittelständler Flüchtlinge einstellen".

Warum Mittelständler keine Flüchtlinge einstellen

Viele Mittelständler sind allerdings unsicher, worauf Sie alles achten müssen, wenn sie Flüchtlinge einstellen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Themen Versicherung, Bezahlung und vielen mehr, liefert unser Artikel "Warum Mittelständler keine Flüchtlinge einstellen".

"Wir brauchen einen zentralen Kümmerer"

Bei einer Zukunftsmesse für Geflüchtete in der IHK Frankfurt am Main wurden Flüchtlinge und Arbeitgeber zusammen gebracht. Damit die Wirtschaft mehr Flüchtlinge einstellt, muss die Zusammenarbeit der Behörden verbessert werden, fordert Brigitte Scheuerle von der IHK Frankfurt im Interview mit Markt und Mittelstand. Doch auch die Unternehmen müssen umdenken.

Das ganze Interview lesen Sie hier.

Zahlen der Woche Spezial

Wie viele Flüchtlinge haben Arbeit gefunden, wie viele suchen noch? Und wie zufrieden sind die Unternehmen, die schon geflüchtete Menschen beschäftigen? Diese und andere wichtige Zahlen zum Thema finden Sie in einer Spezial-Ausgabe unserer "Zahlen der Woche".

Die Ausländerbehörde antwortet nicht

Auch wenn Unternehmen und Bewerber sich einig sind, kann noch einiges schiefgehen. Und zwar auch noch, bevor es überhaupt zu einem Arbeitsverhältnis kommt. Wie schwer es sein kann, eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, haben wir anhand eines Falles in Hamburg aufgeschrieben.

Flüchtlinge sind nicht die Lösung für Fachkräftemangel

Viele Mittelständler haben schon Flüchtlinge eingestellt, allerdings meist nur als Hilfskräfte. Denn oft fehlt es ihnen an Sprachkenntnissen. Das sind Ergebnisse einer MuM-Umfrage unter Führungskräften im Mittelstand.

Hier finden Sie die Ergebnisse.

Flüchtlinge als Angestellte: Und es geht doch

Keine Ausbildung, schlechte Deutschkenntnisse, Flüchtling – mit dieser Biografie ist es hierzulande fast unmöglich, eine bezahlte Arbeit zu finden. Beim Karosseriebaubetrieb Weissenfels zeigen vier junge Männer, dass es doch geht.

Wir haben ihre Geschichte aufgeschrieben.