Freitag, 06.02.2015
IT-Experte auf Knopfdruck – schön wär’s. Doch die Realität sieht anders aus. Im Bereich IT ist der Fachkräftemangel besonders groß.

jurgenfr_istock_Getty Images

IT-Experte auf Knopfdruck – schön wär’s. Doch die Realität sieht anders aus. Im Bereich IT ist der Fachkräftemangel besonders groß.

Personal
IT-Experten besonders gefragt

Unternehmen fürchten Verschärfung des Fachkräftemangels

Um 13 Prozent ist die Nachfrage nach Fachkräften im vergangenen Jahr gestiegen. Auch im Jahr 2015 ist keine Entspannung des Fachkräftemangels zu erwarten. Besonders groß ist der Engpass im Bereich IT.

Der Bedarf an Fachkräften bleibt auch im Jahr 2015 hoch. 26 Prozent der befragten Unternehmen rechnen mit einer Zunahme der Nachfrage nach Fachkräften in den nächsten 12 Monaten. 48 Prozent erwarten keine Veränderung und lediglich 6 Prozent sagen eine Abnahme voraus. Immerhin vier Fünftel der Unternehmen plant die Einstellung von Fachkräften. Das sind die Zahlen, die die Jobbörse Stepstone in ihrem neuen Fachkräfteatlas veröffentlicht hat.

Fachkräftemangel: IT besondere Herausforderung

Einige Branchen sind demnach besonders gefragt: So ist für 37 Prozent die Besetzung von Positionen im Bereich IT eine Herausforderung, Ingenieure und technische Berufe folgen mit 31 Prozent. Auch Fachkräfte im Segment Finanzen und Controlling sind gesucht (26 Prozent). Engpässe gibt es zudem bei Ärzten (23 Prozent) und in Pflegeberufen (22 Prozent). Für 21 Prozent der Befragten gestaltet sich die Suche im Segment Naturwissenschaften und Forschung (21 Prozent) besonders schwierig.
Die regionale Verteilung der Nachfrage überrascht nicht: Bayern, Baden-Württemberg, Hessen sowie die Stadtstaaten Bremen, Berlin und Hamburg verzeichnen einen besonders hohen Fachkräftemangel: auf 100.000 Erwerbsfähige kommen 400 bis 500, in Hamburg sogar über 800 Stellenausschreibungen. In NRW, Rheinland-Pfalz und im Saarland sind es 200 bis 250 Ausschreibungen, in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und den neuen Bundesländern weniger als 200.

 

 

Uneinheitliche Entwicklung

Die Personalvermittlung Hays bestätigt mit ihrem Hays-Fachkräfte-Index den besonders hohen Engpass bei IT-Experten. Für das vierte Quartal 2014 stellt sie eine sehr uneinheitliche Entwicklung fest: Während die Angebote für IT-Experten auf hohem Niveau konstant geblieben sind, ist die Nachfrage nach Ingenieuren gesunken. Nur halb so häufig wie IT-Fachkräfte wurden sie gesucht.  Fachkräfte im Bereich Sales & Marketing wurden in diesem Zeitraum stärker nachgefragt als Ingenieure. "Damit der Stellenmarkt für Fachkräfte auch auf breiter Fläche spürbar anzieht, muss die Wirtschaft noch etwas stärker wachsen. Hier zeigen die Zeichen nach oben und dies wird sich zeitverzögert positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken", kommentiert Dirk Hahn, Vorstand der Hays AG, die aktuelle Entwicklung auf dem Stellenmarkt.

 

 

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN