Donnerstag, 01.03.2012
Personal
KfW-ifo-Mittelstandsbarometer

Zuversicht im Mittelstand wächst

Im Februar sind die Geschäftserwartungen im Mittelstand um beachtliche 4,9 Zähler gestiegen. Damit fiel die Zuversicht im Mittelstand doppelt so stark aus wie durchschnittlich sonst in einem Monat.

Das KfW-ifo-Mittelstandsbarometer liegt im Februar bei 9,6 Saldenpunkten  und hat damit wieder das Niveau vom vergangenen Juli erreicht. Der große Einbruch ab Sommer 2011 infolge der Staatsschuldenkrise und Börsenturbulenzen, scheint damit überwunden.

Positive Tendenz im Mittelstand relativiert Absturz von 2011

Auch die aktuelle Geschäftslage beurteilten Mittelständler mit plus 2,6 Zähler auf 33,0 Saldenpunkte positiver. Das ist bemerkenswert, weil sich die Geschäftslage auf einem außerordentlich hohen Niveau einpendelt und damit die heftige Abwärtsbewegung der Erwartungen im Spätsommer und Herbst vergangenen Jahres relativiert. Das mittelständische Geschäftsklima verbesserte sich um 3,8 Zähler auf 21,3 Saldenpunkte.

Binnennachfrage soll Wachstum tragen

"Die rasante Erholung der Geschäftserwartungen bestärkt uns in unserer Ansicht, dass Deutschland nach einem relativ schwachen Winterhalbjahr ab dem Frühjahr wieder zu soliden, überwiegend von der Binnennachfrage getragenen Wachstumsraten zurückkehren wird", sagt Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe. Die KfW erwartet für 2012 ein preis- und kalenderbereinigtes BIP-Wachstum von 1,2 Prozent. Gefahren gehen dennoch weiterhin von der Schuldenkrise aus, aber auch vom Konflikt um das iranische Atomprogramm oder der ungelösten Staatsschuldenproblematik in den USA, dem Vereinigten Königreich und Japan.

Bei den Großunternehmen stieg die Zuversicht nur mäßig an. Die Geschäftserwartungen stiegen um  1,0 Zähler auf 16,0 Saldenpunkte.

Quellen: KfW, Markt und Mittelstand