Dienstag, 29.09.2020
In Reih und Glied: Die Fahrzeuge bei dem Hygienefachgroßhandel Harema sind startbereit für ihre Touren.

Foto: Harema

In Reih und Glied: Die Fahrzeuge bei dem Hygienefachgroßhandel Harema sind startbereit für ihre Touren.

Technologie
Übersicht

Fotostrecke: Was moderne Transporter bieten

Transporter für den Verteilverkehr kombinieren ausreichend Stauraum mit zunehmend umweltfreundlichen Antrieben. Was die neue Generation bietet, zeigt unsere Übersicht von Transportern und Lastkraftwagen.

Schon bei der „IAA Nutzfahrzeuge“ vor zwei Jahren konnte Bernhard Mattes, damals Präsident des VDA, einen klaren Trend zu alternativen Antrieben bei Nutzfahrzeugen erkennen. „Wir haben zahlreiche Weltpremieren mit E-Transporten und E-Bussen. Auch der mittelschwere Lkw im Verteilerverkehr wird elektrifiziert.“ Das wirke sich besonders in der urbanen Logistik aus. Die Waren würden bis zum Wohnort des Kunden geliefert: „vernetzt, elektrisch, schnell, emissionsfrei und leise.“

Aktuelles aus dem Mittelstand: Folgen Sie uns auf Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand und Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand


Schöne Worte. In der Praxis sind solche zeitgemäß-geräuschlosen Lieferdienste auch zwei Jahre später nicht so recht angekommen. So setzt Stefan Hammel, Geschäftsführer des Hygienefachgroßhandels Harema, nach wie vor auf Diesel-Antriebe, wenn auch mit dem Anspruch, nur modernste Technologie einzusetzen. „Meine Entscheidung fällt ausschließlich über der Abgasnorm Euro 6d-Temp“, sagt der Unternehmer aus Rodgau. Seine Nutzfahrzeugflotte besteht aus je drei 3,49- und 7,49-Tonner sowie einen zehn und einen 12-Tonner.

Die Neufahrzeuge der Hersteller weisen durchweg nutzwertorientierte Konzepte auf. Die einzelnen Markenprofile treten zunehmend hinter die reine Abwägung von Preis und Leistung durch die Kunden zurück. Dabei geht es nicht nur um die Ausgaben für die Anschaffung, sondern um die Kosten über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs. Was die neue Generation bietet, zeigt eine Übersicht von Transportern und Lastkraftwagen.

Citroën Jumper: Klassische Diesel-Motoren stehen für den Kastenwagen mit 140 oder 165 PS zur Verfügung. Zusätzlich bieten die Franzosen ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug an. Es soll mit einer Reichweite bis zu 225 Kilometer aufwarten.Citroën Jumper: Klassische Diesel-Motoren stehen für den Kastenwagen mit 140 oder 165 PS zur Verfügung. Zusätzlich bieten die Franzosen ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug an. Es soll mit einer Reichweite bis zu 225 Kilometer aufwarten.DAF LF: Bei dem Schwergewicht in der 12-Tonnen-Klasse kommen kräftige Dieselmotoren von 152 bis 325 PS zum Einsatz. Der holländische Hersteller liefert das Fahrgestell, den Aufbau kann der Kunde nach seinen individuellen Wünschen gestalten.DAF LF: Bei dem Schwergewicht in der 12-Tonnen-Klasse kommen kräftige Dieselmotoren von 152 bis 325 PS zum Einsatz. Der holländische Hersteller liefert das Fahrgestell, den Aufbau kann der Kunde nach seinen individuellen Wünschen gestalten.Fiat Ducato: Der italienische Laster trumpft nun auch mit einem Elektromotor auf. Seine Batterie verspricht Reichweiten von 220 bis 360 Kilometern. Nichts geändert hat sich am üppigen Ladevolumen von 10 bis 17 Kubikmetern. Die Nutzlast erlaubt einen Gütertransport von bis zu 1.950 Kilogramm.Fiat Ducato: Der italienische Laster trumpft nun auch mit einem Elektromotor auf. Seine Batterie verspricht Reichweiten von 220 bis 360 Kilometern. Nichts geändert hat sich am üppigen Ladevolumen von 10 bis 17 Kubikmetern. Die Nutzlast erlaubt einen Gütertransport von bis zu 1.950 Kilogramm.Ford Tourneo Connect: Als ausgewiesener Kleintransporter wartet der Wagen mit Diesel-Motoren zwischen 75 und 120 PS auf. Auch ein Benziner mit 100 PS ist zu haben. In den Laderaum passen je nach Modellvariante 2.410 bis 2.761 Liter Fracht hinein.Ford Tourneo Connect: Als ausgewiesener Kleintransporter wartet der Wagen mit Diesel-Motoren zwischen 75 und 120 PS auf. Auch ein Benziner mit 100 PS ist zu haben. In den Laderaum passen je nach Modellvariante 2.410 bis 2.761 Liter Fracht hinein.Iveco Daily: Der Transporter mit Italien im Blut verspricht niedrige Unterhaltskosten. So strecken die Fahrzeugkomponenten die Wartungsintervalle auf bis zu 50.000 Kilometer. Die Dieselantriebe leisten zwischen 136 und 150 PS. Neu ist der Elektroantrieb, der das Fahrzeug mit 5,6 t Gesamtmasse und 19,6 Kubikmeter Ladevolumen 280 Kilometer weit trägt.Iveco Daily: Der Transporter mit Italien im Blut verspricht niedrige Unterhaltskosten. So strecken die Fahrzeugkomponenten die Wartungsintervalle auf bis zu 50.000 Kilometer. Die Dieselantriebe leisten zwischen 136 und 150 PS. Neu ist der Elektroantrieb, der das Fahrzeug mit 5,6 t Gesamtmasse und 19,6 Kubikmeter Ladevolumen
280 Kilometer weit trägt.Mercedes eVito: Der Leichttransporter fährt seit Sommer 2020 auch rein elektrisch. Ein Elektromotor mit 150 kW und eine entsprechende Batterie soll den Kleinlaster 184 Kilometer weit bewegen. Der Kastenwagen kann wie seine Diesel-Brüder von 2,8 bis 3,2 Tonnen Zuladung ausliefern.Mercedes eVito: Der Leichttransporter fährt seit Sommer 2020 auch rein elektrisch. Ein Elektromotor mit 150 kW und eine entsprechende Batterie soll den Kleinlaster 184 Kilometer weit bewegen. Der Kastenwagen kann wie seine Diesel-Brüder von 2,8 bis 3,2 Tonnen Zuladung ausliefern.Nissan N300 und 400: Das Transporter-Duo erhielt eine Modellpflege, die sich vor allem auf die Umweltverträglichkeit auswirkt. Die Dieselmotoren sind mit der Abgasnorm Euro 6d-Temp unterwegs und leisten zwischen 95 und 170 PS. Der NV 300 schafft 1,2 Tonnen Nutzlast, der NV 400 trägt 2,1 Tonnen.Nissan N300 und 400: Das Transporter-Duo erhielt eine Modellpflege, die sich vor allem auf die Umweltverträglichkeit auswirkt. Die Dieselmotoren sind mit der Abgasnorm Euro 6d-Temp unterwegs und leisten zwischen 95 und 170 PS.
Der NV 300 schafft 1,2 Tonnen Nutzlast, der NV 400 trägt 2,1 Tonnen.Opel Movano: Mit kräftigen Motoren von 136 bis 180 PS kann der Transporter je nach Modell mit einem zulässigen Gesamtgewicht zwischen 2,8 und 4,5 Tonnen aufwarten. Der Diesel-Antrieb erfüllt die Vorgaben für Euro 6d-Temp. Mit dem e-Movano sind Lieferungen auch elektrisch mit einer Reichweite bis zu 200 Kilometern möglich.Opel Movano: Mit kräftigen Motoren von 136 bis 180 PS kann der Transporter
je nach Modell mit einem zulässigen Gesamtgewicht zwischen 2,8 und
4,5 Tonnen aufwarten. Der Diesel-Antrieb erfüllt die Vorgaben für Euro 6d-Temp. Mit dem e-Movano sind Lieferungen auch elektrisch mit einer Reichweite bis zu
200 Kilometern möglich.Renault Master: In der Klasse der leichten Transporter von 2,8 bis 4,8 Tonnen Gesamtgewicht ist der Franzose mit einer Motorisierung von 135 bis 180 PS unterwegs. Wer es elektrisch haben will, findet im Master Z.E. ein Angebot. Damit kommt man aber nur 120 Kilometer weit. Für den Verteilerverkehr in Städten sollte das freilich ausreichen.Renault Master: In der Klasse der leichten Transporter von 2,8 bis 4,8 Tonnen Gesamtgewicht ist der Franzose mit einer Motorisierung von 135 bis 180 PS unterwegs. Wer es elektrisch haben will, findet im Master Z.E. ein Angebot. Damit kommt man aber nur 120 Kilometer weit. Für den Verteilerverkehr in Städten sollte das freilich ausreichen.