Donnerstag, 24.03.2016
Produktionshalle der IAV Drehteile GmbH: Die Umrüstung auf moderne Lichttechnik musste bei laufendem Betrieb gelingen. Der Metallverarbeiter setzte bei der Modernisierung auf eine Beleuchtungsanlage mit Einzelleuchten als variables Lichtband an einer Leuchtenträgerschiene.

IAV Drehteile GmbH

Produktionshalle der IAV Drehteile GmbH: Die Umrüstung auf moderne Lichttechnik musste bei laufendem Betrieb gelingen. Der Metallverarbeiter setzte bei der Modernisierung auf eine Beleuchtungsanlage mit Einzelleuchten als variables Lichtband an einer Leuchtenträgerschiene.

Technologie
Energiefresser: Beleuchtung

So gelingt die Umrüstung auf moderne Lichttechnik

Die Beleuchtung gehört zu den größten Energiefressern in mittelständischen Betrieben. Allein die Umstellung auf energiesparende Lampen kann den Verbrauch um bis zu 80 Prozent senken. Mittelständler sollten deswegen auf moderne Lichttechnik umstellen.

Von montags bis samstags laufen bei der Firma IAV Drehteile aus Iserlohn im Sauerland täglich im Dreischicht-Betrieb die Maschinen. Das heißt, auch die Beleuchtung ist im gesamten Produktionsbereich über diese Zeit eingeschaltet. Am Ende eines Jahres kommt Geschäftsführer Friedrich Gillmann so auf ganze 6000 Stunden Beleuchtungszeit. 30.240 Euro an Energiekosten musste er dafür bislang jährlich hinlegen. Zu viel für das Familienunternehmen. Im vergangenen Herbst ließ Gillmann die alten Lampen komplett gegen LED-Leuchten austauschen. Durch die Umrüstung auf moderne Lichttechnik  zahlt er nur noch knapp weniger als die Hälfte der Kosten.

Umrüstung auf moderne Lichttechnik bei laufendem Betrieb

„Aufgrund unseres Verbrauchs war klar, dass sich mithilfe einer neuen modernen Lichttechnik die Stromkosten erheblich senken lassen und auch die Armotisationszeit relativ kurz sein würde“, sagt der Unternehmer. Nach eigener Angabe des LED-Ausstatters, der AS LED Lighting GmbH, soll sich die neue Anlage bereits in weniger als drei Jahren rechnen. Auch das Niveau der Beleuchtung, das vorher sogar unter den vorgeschriebenen Anforderung lag, konnte dank LED-Technik erheblich verbessert werden. Dennoch gibt es auch Kritik an der LED-Technik, denn die energiesparendste Variante ist sie nicht. Doch die Technik hat sich für große Hallen aufgrund der Lichtfarbe bewährt. So kommt diese Lichttechnik der Produktion der IAV Drehteile GmbH zugute. Der Metallverarbeiter fertigt Teile in verschiedenen Werkstoffen wie beispielsweise Edelstahl oder hochwertige Sonderwerkstoffe aus Titanlegierungen und Nickelbasislegierungen für Kunden weltweit.

Für die Umrüstung entschied sich Gillmann für eine Beleuchtungsanlage mit Einzelleuchten als variables Lichtband an einer Leuchtenträgerschiene. Jede einzelne Leuchte wurde dafür mit einer definierten Kabellänge ausgestattet, um die Umbaukosten so gering wie möglich zu halten. Die größte Herausforderung bei der Installation war die Montage bei laufendem Betrieb. „Trotzdem musste durchgängig ausreichend Licht an den Arbeitsplätzen vorhanden sein“, so Gillmann. Das hieß, es durfte immer nur eine Reihe nach der anderen ausgewechselt werden und das nach einem genauen Plan. Die Umrüstungszeit betrug deswegen mehrere Monate.

Steuerung der Lichttechnik spielt wichtige Rolle

Unabhängig von der Branche gilt die Beleuchtung als mitunter wichtigster Punkt, um Energiekosten nachhaltig zu senken. Hier macht allein die Umstellung auf energiesparende Lampen eine Verringerung des Energieverbrauchs um 80 Prozent aus. Ein effektives Beleuchtungssystem ist stets abhängig von den individuellen Anforderungen der Fertigungsunternehmen, den passenden Leuchten und der Lichtregelung, sagt Bernd Geschermann von der Energieagentur NRW. Im ersten Schritt sollten Firmen allerdings prüfen, an welchen Arbeitsplätzen sie auch das Tageslicht nutzen können. Mithilfe von Spiegeln und Rohren lässt sich dies teilweise auch an die richtigen Stellen lenken. 

 

Mehr Artikel zum Thema Energie finden Sie auf unserer Themenseite.

„Eine wichtige Rolle kommt auch der Regelung und Steuerung der Lichttechnik zu. Denn je nach Tageszeit sollte die Beleuchtung nur dann überhaupt angeschaltet sein und das in der benötigten Stärke, wie erforderlich“, so der Experte. Zum Beispiel könne man in der Regel über den Tag die Beleuchtung direkt an der Fensterfront ausschalten. 

Lesen Sie hier alles zum Thema Gewerbeimmobilien.

Info

Was für effektive Lichttechnik zu beachten ist:

  1. Neben den Gesamtkosten für die Beleuchtung sollten die Anforderung an die benötigte Lichtstärke je nach Arbeitsplatz überprüft werden: Liefern die Lampen bereits die erforderliche Stärke? Die Effizienz einer Lampe misst sich an der Kennzahl Lumpen pro Watt. 
  2. An allen Arbeitsplätzen sollte überprüft werden, inwiefern die Nutzung von Tageslicht gebenenfalls mit entsprechenden Systemen zur Umlenkung möglich ist 
  3. Am energiesparendsten gelten heute Niederdruck-/Hochdrucklampen, gefolgt von LED und Halogenmetalldampflampen. Erst danach kommen Leuchtstoffröhren. 
  4. Eine wichtige Rolle spielt die Regelung und Steuerung der Beleuchtung. Leuchten sollten nur wenn nötig in Betrieb sein und auch nur in der erforderlichen Stärke.