Freitag, 27.07.2018

Web.de

Rechenzentrumslösung: Cloudbasierte Anwendungen brauchen hohe Ressourcen. Für SAP-Nutzer könnte die Cloud ein Ausweg bei Engpässen sein.

Technologie
Studie

SAP wird vermehrt in der Cloud betrieben

Auch kritische Geschäftsanwendungen wie SAP werden immer häufiger in der Cloud installiert. Eine Studie zeigt, welche Vorteile sich Unternehmen dadurch versprechen – aber auch, was ihnen Kopfzerbrechen bereitet.

Immer mehr Unternehmen planen den Einsatz von Geschäftsanwendungen auf in der Cloud. Laut der Studie „SAP-Betrieb in der Cloud wird Realität“ von Crisp Research im Auftrag von All for One Steeb gilt dies insbesondere für den SAP-Betrieb.

Aktuelles aus dem Mittelstand: Folgen Sie uns auf Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand und Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand


So glaubt mehr als ein Drittel der für die Studie befragten CIOs und SAP-Verantwortlichen, dass bis 2020 die Mehrheit der SAP-Workloads in der Cloud angesiedelt ist. Vor allem erhoffen sie sich dadurch mehr Agilität in der Unternehmens-IT sowie eine weltweite Verfügbarkeit der Infrastruktur wichtig. Probleme verursacht allerdings noch die Komplexität der Cloud-Plattformen. So empfinden es viele der Befragten als Herausforderung, sich mit den unterschiedlichen Leistungsumfängen der Plattformen sowie deren Preismodellen auseinanderzusetzen – zumal sich diese regelmäßig ändern. 

Die Mehrheit der SAP-Anwender folgt beim Einstieg in die Public Cloud einem bestimmten Adaptionsmuster: Erst Dev/Test, dann Analytics, danach Produktivbetrieb ausgewählter Lösungen und dann folgt die Königsdisziplin mit dem Produktivbetrieb der SAP-Kernsysteme.

Digitale Lösungsbereiche legen zu

Das Anwendungsspektrum für SAP-Lösungen in der Public Cloud wird in den kommenden Jahren immer vielfältiger. Nutzen heute schon knapp 40 Prozent der befragten Unternehmen Data Warehouse & Analytics auf IaaS-/PaaS-Basis, so legen zukünftig vor allem die digitalen Lösungsbereiche IoT und Commerce zu (von 25 auf rund 40 Prozent). Die Studie, für die gut 200 IT-Entscheider in Unternehmen mit 200 bis 10.000 IT-Arbeitsplätzen befragt wurden, zeigt auch, welche Cloudanbieter besonders gerne genutzt werden. Beliebter als die medial häufig im Rampenlicht stehenden Internetgiganten AWS (Amazon) und Google sind demnach beim Betrieb von SAP-Lösungen in der Cloud Microsoft Azure sowie die SAP-eigene SAP Cloud Platform (SCP) besonders beliebte Partner.

Info

Mehr zur Studie, die auch Best-Practice-Beispiele liefert, finden Sie hier. Ebenfalls beteiligt war All for One Steeb an einer Studie zum Thema „Digitalisierung im Mittelstand“, über die unser Schwestermagazin „CEDO – Chefsache Digitale Transformation“ geschrieben hat.